Literatur-Nachrichten

Wer Ohren hat zu hören

Der Hörbuchmarkt boomt. Allerdings unterscheidet sich das Angebot in Art und Aufbereitung. Eine Einführung.

Der Hörbuchmarkt – so neu er im Grunde immer noch ist – wird allmählich unübersichtlich. Rund 10 000 lieferbare Titel gibt es derzeit, Tendenz steigend. Aber nicht die Zahl der Titel allein macht die Sache kompliziert, sondern die Tatsache, dass man unter einem Hörbuch die verschiedensten Varianten verstehen kann. Natürlich: Grundsätzlich ist ein Hörbuch immer auf CD oder Kassette verewigte Literatur. Aber wie diese dann präsentiert wird, ist damit noch nicht gesagt. Was ein Hörspiel von einer Lesung unterscheidet und was es insbesondere mit der inszenierten Lesung auf sich hat, was ein Sachhörbuch ausmacht und was eine der weit verbreiteten Kabarettaufnahmen, soll im Folgenden kurz beleuchtet werden. Lesung Ein Buch kann eine ganz neue Qualität bekommen, wenn es von einer markanten Stimme vorgelesen oder im Idealfall regelrecht aufgeführt wird. Die Stars der Szene wie Christian Brückner, Ulrich Matthes, Hannelore Hoger, Rufus Beck, Elke Heidenreich oder Harry Rowohlt sind mit ihrer Stimmkunst in der Lage, auch schlichtere Texte zu veredeln. Es gibt nicht wenige Hörbuchkenner, die sich bei der Wahl vor allem von den Sprechern leiten lassen. Wichtig ist, ob der Text gekürzt ist oder nicht. Auf den Hörbüchern ist dies nicht immer eindeutig vermerkt. Kleingedruckte Hinweise wie „Autorisierte Lesefassung“, „gekürzte Fassung“ oder gar „Auszüge“ zeigen, dass nicht der gesamte Text gelesen wird. Ob die Lesung damit schlechter ist als in der Vollversion? Grundsätzlich lässt sich das nicht entscheiden. Immerhin kann auch der beste Sprecher nicht verhindern, dass langatmige Beschreibungen zum Einschlafen verführen. Inszenierte Lesung Manche Texte wie beispielsweise Briefwechsel, aber auch Romane, die aus wechselnder Perspektive geschrieben sind, werden von den Produzenten als „inszenierte Lesungen“ auf den Markt gebracht. Das bedeutet nichts weniger, als dass sie von mehreren Sprechern gelesen werden oder dass sie mit Musik unterlegt sind. Das schafft Atmosphäre, ist aber noch lange nicht mit einem Hörspiel zu vergleichen. Hörspiel Das Hörspiel gilt als Krönung der Radiokunst und arbeitet mit mehreren Sprechern, mit Musik und den verschiedensten Tönen und Klängen. Der zugrunde liegende Text wird von einem Dramaturgen bearbeitet, gerafft und auf Schwerpunkte hin inszeniert. Die Sprecher lesen nicht ihren Text, sondern spielen wie Schauspieler auf der Bühne. So verschieden die Inszenierungen im Theater sind, so unterschiedlich sind auch die Hörspiele. Es gibt sehr traditionelle Inszenierungen und welche, die eher einem Avantgardepublikum gefallen. Wer in Sachen Qualität nichts falsch machen will, sollte auf die Hörspiele der Rundfunkanstalten zurückgreifen. Nur sie haben die Möglichkeit, Hörspiele wirklich opulent zu realisieren. Sachhörbuch Ohne die ARD-Anstalten sind auch Sachhörbücher mit Originalaufnahmen kaum denkbar. Die ARD-Archive bieten eine schier unendliche Fülle an Originaltönen aus dem 20. Jahrhundert. Seit Beginn des Radiozeitalters in den 20er Jahren hat der Rundfunk dem Volk aufs Maul geschaut, hat nicht nur Politikerreden aufgenommen, sondern etwa auch die Meinung von Trümmerfrauen archiviert, Betroffene nach dem Mauerbau befragt oder die Freudenschreie der Menschen bei der Wiedervereinigung auf Band gebannt. Diese Stimmen und Geräusche im Originalton zu hören, kann Geschichte mitunter lebendiger nahe bringen als manches Buch. Kabarett Lebendigkeit, Publikumsnähe – das zeichnet auch die Kabarettaufnahmen aus, die fast ausnahmslos live vor Publikum aufgenommen werden. Die beliebten Kabarettisten noch einmal zu Hause zu hören, auch dies macht das Hörbuch möglich.

Dorothee Meyer-Kahrweg

Titel

  1. Schiller
    • VerlagRandom House Audio
    • ISBN 3898309118

    bestellen

  2. Novemberkatzen
    • VerlagDHV - Der Hörverlag
    • ISBN 3899404343

    bestellen

  3. Orlando Furioso
    • VerlagRandom House Audio
    • ISBN 3898307662

    bestellen

  4. Theaterstücke, Hörspiele, Reden, Chansons
    • VerlagDeutsche Grammophon
    • ISBN 3829114397

    bestellen

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld