Literatur-Nachrichten

Topf an Topf mit Alice

Die Küche kann durchaus ein Ort blühender Phantasie und liebevoller Verrücktheit sein. Wie zwei unkonventionelle Kochbücher beweisen.

Um jedes Haus geht rings ein Zaun, geflochten aus Bratwürsten braun/ An den Tannen hängen süße Krapfen, wie hierzuland die Tannenzapfen/auf Weidenbäumen Semmeln stehn, unten Bäche von Milch hergehn“, so stellte sich Hans Sachs, der berühmte mittelalterliche Meistersinger, das Schlaraffenland vor. Er wollte die Zuhörer damit vor der Völlerei warnen, aber den meisten dürfte bei dieser Schilderung eher das Wasser im Mund zusammengelaufen sein. Kochen und Essen waren schon immer Gegenstand wilder Phantasien und verlockender Träume. Und gelegentlich kann man mit einem einfachen Kochlöffel das Tor ins Märchenland aufschließen. Dies gelingt zum Beispiel dem Trio Christine Ferber, Philippe Model und Bernhard Winkelmann mit „Alice im Schlaraffenland“. Ferber ist „Frankreichs berühmteste Konditorin“ („Welt am Sonntag“), Philippe Model ein genialer Dekorateur, der für Pariser Juweliere spektakuläre Auslagen gestaltet. Was sie zusammen geschaffen haben – von Bernhard Winkelmann in Fotos festgehalten –, ist ein Juwel eigener Art: ein Kochbuch als Gesamtkunstwerk von berückender Schönheit und surrealer Poesie. So traumhaft und gleichzeitig mit so viel Liebe zum winzigen Detail hat man das Schlaraffenland noch nie erlebt. Die absurden Figuren und Orte aus „Alice im Wunderland“ haben sich in verrückt-aparte Kochkreationen verwandelt. Eine echte Alice flaniert leibhaftig im weißen Kleid durch kandierte Gärten. Im Tränenteich schwimmen süß-salzige Mürbteigfische, Humpty Dumpty sitzt als Schnee-Ei mit Zimtkaramell auf der Mauer, und die königliche Croquetpartie trifft sich zur Sauerkirschsuppe mit Rosenblättern. Das Verblüffendste: Die 94 lukullischen Wunder dieses Buches kann man nachkochen. Laden Sie also mal Ihre Freunde ein zu einer Mad Tea Party, naschen Sie ein wenig an „glacierten Pampelmusenchips“ und „Muffins à la Alice“, und lassen Sie die Zeit stehen wie bei Lewis Carroll. Auch in dem „Küchenzauberbuch“ mit dem schönen Titel „Gequälte Brötchen“ gibt es „essbare Märchen“, ansprechende Bilder, viel Phantasie und originelle Rezepte. Aber sonst ist alles anders. Wo in „Alice“ der durchinszenierte Bilderrausch und das raffinierte Naschwerk regieren, kommt hier die spontane Resteküche zu ihrem Recht. Und überall blinkt es ironisch. Dies liegt vor allem an den Texten von Jovanka v. Willsdorf, hauptberuflich Songwriterin der Band Quarks. In welch anderem Kochbuch würde man schon einen „Liebesbrief an den Mais“ finden. Oder wo sonst erfährt man, warum Polenta keine weibliche Polizei ist oder warum Brot der „blasseste aller Riesen“. Kochen kommt hier so einfach, ungehemmt und verspielt daher, als wäre es gerade erst erfunden worden. Jovanka philosophiert über den Büchsenfisch im Weltvergleich oder das Brühwürfeluniversum. Sie weiß, wie man sich aus einem Nudelfiasko herausrettet oder was zu tun ist, wenn Zucker fehlt, Öl fehlt, Mehl fehlt, Salz fehlt. Sollte zur Abwechslung mal Milch fehlen, empfiehlt sie zum Beispiel, saure Sahne zu verdünnen – und zwar mit Apfelsaft. Was Willsdorf aus Wenigem hervorzuzaubern versteht, ist durchaus schlaraffenland-würdig. Da reicht der „Kalte Hund“ dem „falschen Hasen“ die „Katzenpfötchen“. Abgeschmeckt wird das Ganze durch Pop-Art-Bilder der Designerin Chrish Klose. Also: Bücher unter den Arm, Kochlöffel in die Hand und hinein ins Schlaraffenland!

Ullrich Beringer

Titel

  1. Gequälte Brötchen
    • VerlagSchwarzkopf & Schwarzkopf
    • ISBN 3896026763

    bestellen

  2. Alice im Schlaraffenland
    • VerlagGerstenberg
    • ISBN 3806729425

    bestellen

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld