Literatur-Nachrichten

Mütter: Die Super-Frauen

Vom egoistischen Single zum aufopfernden Engel: Ein dorniger Weg, gepflastert mit klugen Ratgebern.

Was machst du eigentlich den ganzen Tag?“, mit dieser Frage bringt man garantiert jede Mutter auf die Palme. Wäscht sie doch, bügelt, singt, spielt, kauft ein, kocht, tröstet, wischt Böden, putzt Nasen und räumt von früh bis spät die Wohnung auf. Im Minikosmos von Legosteinen, Hausaufgaben und Diddl agiert die Vollzeit-Mutter als Animateurin und Applausmaschine in Personalunion. Mit Salzbrezeln und Feuchttüchlein füllt sie kontinuierlich ihre Handtasche auf. Vergessen die Zeit, in der es Lippenstift, hohe Schuhe und Gammelwochenenden gab. Vom selbstzentrierten Single zum mütterlichen Engel ist’s ein dorniger Weg. Es braucht Jahre der Gewöhnung an permanente Fremdbestimmung und eintönige Hausarbeiten. Tages- und Besorgungslisten werden ergeben abgehakt, und wehe, es ist nicht ausreichend Ketschup vorrätig! Abends fühlt sich eine Mutter so platt, als wäre sie vom Bus überfahren worden. Doch in der Nacht geht es weiter. Schlafentzug gilt zwar allgemein als Foltermethode, nur nicht für sie, da ist er schlicht Normalität. Mindestens 20 Jahre sind Mütter mit der Brutpflege beschäftigt und gelten beruflich als schwer vermittelbar. Kinderhaben in Deutschland ist mittlerweile ein offiziell anerkanntes Armutsrisiko geworden, das sich mit der Trennung vom Partner noch einmal signifikant erhöht. Und doch und doch. Mutter zu sein bedeutet auch höchstes Glück: Kinder können so ausgelassen lachen, dass jede Traurigkeit verfliegt. Sie geben dem Leben Struktur und Sinn. Und wie bedingungs-los sie lieben können! Des Weiteren bewahren Kinder ihre Erzeuger davor, geistig oder emotional einzurosten. Dank ihrer Kinder sind besonders Mütter sturmerprobt, haben die ausgekochtesten Tricks auf Lager und schaffen es, mehrere Bälle in der Luft zu halten. Die wissenschaftliche Untermauerung zu diesem Phänomen liefert „Mutter sein macht schlau. Kompetenz durch Kinder“. Neurowissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass ein Kind das mütterliche Gehirn auf frappierende Weise stimuliert. Leistungsfähigkeit, Effizienz, Widerstandskraft, Wahrnehmung, Motivation und Kontaktfähigkeit werden massiv gesteigert. Dieser „Mehr-Wert“ kommt nicht zuletzt potenziellen Arbeitgebern zugute. Beherzigt frau die zehn Tipps der Autorin, wie sie das Beste aus ihrem „mommy brain“ macht, wird sie sich als Nutznießerin der neuen Situation sehen. „Die Unmöglichen. Mütter, die Karriere machen“ porträtiert Frauen, die auch in der Welt außerhalb ihres Haushalts mitmischen und sich deshalb für Kinder und Karriere entschieden haben. Elf renommierte Journalistinnen erzählen von elf Müttern – allesamt Ausnahme-Frauen mit Ausnahme-Laufbahnen, wie die Fernsehfilmproduzentin Ariane Krampe oder Bischöfin Margot Käßmann. Es sind fesselnde Reportagen über eigensinnige Kämpferinnen, die sich „gegen eine konservative gesellschaftliche Haltung, gegen verständnislose Chefs, gegen das Gerede anderer Mütter und vor allem gegen die eigene Erschöpfung und den eigenen Zweifel“ behaupten. Auch in „Bin ich eine gute Mutter?“ kommen Mütter zu Wort. Wieder einmal beweist Martina Rellin, dass sie perfekt die Ohren spitzt. Mit 15 „ganz normalen Alltagsgeschichten“ hilft sie Müttern, das eigene Handeln milder zu beurteilen. Im Gewissensbissepflegen sind Frauen eben auch besonders gut … Einen im Parlando geschriebenen Erfahrungsbericht über den Schock, plötzlich Mutter geworden zu sein, bietet „Muttertage. Mein Familienunternehmen“. Mit ihren befeuernden Impulsen sind diese Neuerscheinungen Frischzellenkuren für Mütter. Aber auch Plädoyers dafür, das Muttersein als wichtige Arbeit anzuerkennen und zu unterstützen – was keineswegs selbstverständlich ist.

Verena Hoenig

Titel

  1. Mutter sein macht schlau
    • VerlagKunstmann
    • ISBN 3888974372

    bestellen

  2. Die Unmöglichen
    • VerlagDiana
    • ISBN 3453285042

    bestellen

  3. Bin ich eine gute Mutter?
    • VerlagKabel
    • ISBN 3822506710

    bestellen

  4. Muttertage
    • VerlagHerder
    • ISBN 3451288761

    bestellen

  5. Single Mama
    • VerlagDroemer Knaur
    • ISBN 3426642611

    bestellen

  6. M. o. M. - Mutter ohne Mann
    • VerlagMarion von Schröder
    • ISBN 3547710863

    bestellen

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld