Literatur-Nachrichten

"Freunde der Nacht" überzeugt die Jury

Matthias Morgenroth und Regina Kehn (Illustrationen) erhalten für ihr Kinderbuch "Freunde der Nacht" (dtv junior) den mit 5.000 Euro dotierten Rattenfänger-Literaturpreis 2016 der Stadt Hameln. Die Auszeichnung wird am 28. Oktober in Hameln überreicht.

Die Jury des Rattenfänger-Literaturpreises 2016 wählte der Mitteilung der Stadt Hameln zufolge aus 201 Bucheinsendungen einstimmig "das phantastisch-poetische und wundervoll gestaltete
Kinderbuch 'Freunde der Nacht' von Matthias Morgenroth und Regina Kehn"  zum diesjährigen Preisbuch.

In ihrem Kinderbuch erzählen Morgenroth und Kehn eine Art Sommernachtstraum. Es ist Mittsommer; Lea und Jojo schleichen sich aus dem Haus, um die kürzeste Nacht des Jahres im Wald zu verbringen, und begegnen fantastischen Wesen, die sie in ihre Welt hineinlocken. Es sei eine geheimnisvollzarte, verwunschene Geschichte, die erzählt wird – in Text und Bild. Die Jury zeigte sich begeistert von der dramaturgischen Gestaltung des Buches: "Die Buchseiten, am Anfang wie gewohnt weiß, werden immer dunkler, bis wir in der Mitte des Romans mit den Figuren in die totale Schwärze eintauchen, um allmählich wieder zurück ins Licht zu gelangen."

Der Jury gehörten an: Christine Lötscher (Vorsitzende; Literaturwissenschaftlerin, Zürich), Maren Bonacker (Literaturwissenschaftlerin, Wetzlar), Doris Hedemann (Dipl.-Bibliothekarin, Hameln), Johannes Rüster (Lehrer und Literaturwissenschaftler, Nürnberg), Bernhard Schmitz (Bilderbuchmuseum, Troisdorf), Doris Schneider (Lehrerin, Hameln) und Peter Seiler (Buchhändler, Münster).

Der Rattenfänger-Literaturpreis ist mit 5.000 Euro dotiert. Er wird seit 1984 alle zwei Jahre für herausragende Märchen- und Sagenbücher, fantastische Erzählungen oder Erzählungen aus dem Mittelalter für Kinder und Jugendliche vergeben.

Die Auszeichnung wird am 28. Oktober 2016 im Rahmen eines offiziellen Festaktes in Hameln übergeben.

Zwölf weitere Bücher wurden von der Jury in die Empfehlungsliste zum Rattenfänger-Literaturpreis 2016 aufgenommen und somit ideell ausgezeichnet:

  • Helga Bansch: Die Rabenrosa (Verlag Jungbrunnen, 2015)
  • Aaron Becker: Die Reise (Gerstenberg Verlag, 2015)
  • Brüder Grimm / Jonas Lauströer: Der Hase und der Igel (Michael Neugebauer Edition, 2015)
  • Franz Hohler / Kathrin Schärer: Die Nacht des Kometen (Carl Hanser Verlag, 2015)
  • Chen Jianghong: Der kleine Fischer Tong (Moritz Verlag, 2014)
  • Anke Kuhl: Lehmriese lebt! (Reprodukt, 2015)
  • Margo Lanagan: Seeherzen (Rowohlt Verlag, 2014)
  • Oren Lavie / Wolf Erlbruch: Der Bär, der nicht da war (Verlag Antje Kunstmann, 2014)
  • Lauren Oliver / Kei Acedera: Liesl & Mo und der mächtigste Zauber der Welt (Carlsen, 2015)
  • Bertrand Santini / Laurent Gapaillard: Der Yark (Verlagshaus Jacoby & Stuart, 2014)
  • Tilman Spreckelsen / Kat Menschik: Kalevala (Verlag Galiani Berlin, 2014)
  • Lilli Thal: Die Puppenspieler von Flore (Gerstenberg Verlag, 2015)

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld