Literatur-Nachrichten

Frank Böhmert und Andreas Brandhorst gewinnen

Das Komitee zur Vergabe des Deutschen Science-Fiction-Preises (DSFP) hat die Preisträger 2016 bekannt gegeben: Frank Böhmert wird mit "Operation Gnadenakt" für die beste Kurzgeschichte, Andreas Brandhorst mit "Das Schiff" für den besten Roman ausgezeichnet.

Das teilte der Science Fiction Club Deutschland mit, der den Preis seit 1985 vergibt. Die Preisträger 2016 sind:

Beste deutschsprachige Kurzgeschichte:

  • "Operation Gnadenakt" von Frank Böhmert. Erschienen in: "phantastisch!", Ausgabe 57 (Atlantis-Verlag, 76 S., 5,30 Euro, ISSN 1616-8437)

Bester deutschsprachiger Roman:

  • "Das Schiff" von Andreas Brandhorst (Piper 2015, 544 S., 14,99 Euro, ISBN: 978-3-49270-358-1)

Der Deutsche Science-Fiction-Preis 2016 wird am 13. August auf dem MediKonOne, dem Jahrestreffen des Science-Fiction-Clubs Deutschland e.V., in Oldenburg vergeben. Der DSFP ist mit 1.000 Euro je Kategorie dotiert.

Für den DSFP 2016 waren alle im Original in deutscher Sprache 2015 erstmals in gedruckter Form erschienenen Texte des Literaturgenres Science-Fiction relevant.

Der Science Fiction Club Deutschland

Der SFCD ist ein eingetragener Verein mit Sitz in Hannover, gegründet wurde er 1955 in Frankfurt/Main. Der Verein hat derzeit etwa 330 Mitglieder.

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld