Belletristik / Vorgestellt

Auf und davon

Ein Lebenskünstler am Abgrund: Erst als er auf dem legendären Jakobsweg pilgert, findet Eduard Freundlinger wieder zu sich selbst.

Jetzt bestellen
Wie ich vom Weg abkam, um nicht auf der Strecke zu bleiben

Seine Ehe ist in die Brüche gegangen, seine drei ­Krimis verkaufen sich nicht besonders gut und seine Immobilienfirma steht vor der Pleite. Kurzum: Der Österreicher Eduard Freundlinger hat nichts mehr zu verlieren. Da macht er sich auf, um von den Pyrenäen bis nach Santiago de Compostela zu wandern.

Der Jakobsweg wird zur Reise seines Lebens. Noch wichtiger als alle körperlichen Strapazen sind die seelischen Häutungen, die er durchläuft.So ­offen wie kurzweilig schildert er, wie er „vom Weg abkam, um nicht auf der Strecke zu bleiben“. Ein kluges Buch über Liebe, Abenteuer und alles andere, was das Leben ausmacht. Inspirierend. 

pms

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld