Literatur-Nachrichten

Abgründe und Idyllen

Der Norweger Karl Ove Knausgård mit seinem radikalen autobiografischen Romanprojekt, neue Krimis vom Erfolgsduo Gallert/Reiter und Bestsellerautor Don Winslow sowie beschwingte Bücherausflüge in die Eifel und das Rheinland: Das Sommerheft des Buchjournals ist wieder einmal breit aufgestellt und lädt zu vielfältigen Entdeckungen ein.

Es gab schon viele staunenswerte Romanprojekte, aber wohl kein so radikal ichbezogenes wie das von Karl Ove Knausgård. Auf annähernd 5000 Seiten und in sechs Bänden schildert er minutiös und schonungslos sein Leben − und zwangsläufig auch das seiner Familie und Freunde. An Knausgårds Selbstentblößung scheiden sich die Geister, und doch gibt es wenige Leser, die nicht vom Sog seines hyperrealistischen Erzählens erfasst werden. Nun ist mit "Kämpfen" (Luchterhand) der letzte Teil erschienen. Mehr dazu und mehr über den norwegischen Schriftsteller, der nicht nur in seiner Heimat ein Star ist, lesen Sie in der Titelgeschichte des neuen Buchjournals.

Dass Geistliche mit großem Scharfsinn Krimifälle lösen, kennen wir aus Gilbert Keith Chestertons Father-Brown-Erzählungen. Seither taucht in der Krimiliteratur die Figur des ermittelnden Pastors immer wieder auf, nun hat ihr das Autorenduo Peter Gallert und Jörg Reiter in "Glaube Liebe Tod" (Ullstein) neues Leben eingehaucht: Der Held heißt Martin Bauer, ist Polizeiseelsorger und hat mit den oft eher betulichen Schnüfflern in Soutane wenig zu tun. Im Interview erzählen die beiden Autoren von den Vorzügen des gemeinsamen Textens.

Hochspannung auf amerikanisch bietet der neue New-York-Krimi von Don Winslow. Wir haben seinen furiosen Roman "Corruption" (Droemer), der das Land der unbegrenzten Möglichkeiten am Abgrund zeigt, für Sie gelesen.

Deutlich idyllischer geht es zu in unseren Buchtipps für das Rheinland und die Eifel, die aufs Schönste dazu einladen, diese reizvolle Region in der Mitte Deutschlands zu entdecken.


Weitere Themen (Auswahl):

  • Lektüre für die Ferien: Romane wie gemacht fürs genüssliche Schmökern im Strandkorb und der Hängematte
  • Horror vom Feinsten: das Thriller-Debüt des Schweden Mats Strandberg (FISCHER Tor) − eingelesen von David Nathan (Argon)
  • Interview: Im Gespräch mit Martin Abel, Fallermittler und Romanfigur aus Rainer Löfflers Thriller "Der Näher" (Bastei Lübbe)
  • Sport & Gesundheit: Diese Bücher machen Sie fit für den Sommer
  • Unbedingt einpacken: erfrischende Ferienlektüre für den Nachwuchs


Holen Sie sich die neue Buchjournal-Ausgabe beim Buchhändler in Ihrer Nähe!

 

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld