Belletristik / Wortwechsel

Ein Traum von einem Hörbuch!

Anlässlich der Aufnahmen zu Walter Moersʼ neuem fantastischem Abenteuer „Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr“ haben wir Sprecher Andreas Fröhlich im Tonstudio getroffen. 

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr
Jetzt bestellen

Was ist für Sie als Sprecher das Besondere an einem Buch von Walter Moers?
Ein echter Moers ist für einen Hörbuchsprecher eine absolute Herausforderung – eine Herausforderung an die Zunge und natürlich an den Kopf, denn wir haben es hier mal wieder mit einzigartigen Figuren zu tun, mit unvergesslichen Situationen, einer ziemlich großartigen und absurden Geschichte. Der Wortwitz ist grandios. Die Wortverdreher sind wirklich extrem, und es gibt urkomische Dialoge. Ich hab mich total darauf gefreut.

Ihr Regisseur Thomas Krüger ist Ihnen per Skype zugeschaltet …
Das mache ich mit Thomas Krüger schon sehr lange so. Es ist erst ungewohnt. Es läuft alles über Kopfhörer oder über die Boxen im Studio, aber ich finde das eigentlich ganz gut. Er ist „da“, und ich habe natürlich auch meinen wunderbaren Tontechniker, falls vor Ort etwas schieflaufen sollte. Das ist eine gute Lösung, weil man sich bei einer Hörbuch­aufnahme nicht unbedingt gegenübersitzen muss.

Wenn Sie von Prinzessin Insomnia träumen würden – wäre das eher ein schöner Traum oder ein Albtraum?
Es wäre ein spannender Traum! Interessanterweise sprechen mich die Geschichten von Walter Moers deswegen so an, weil ich ähnlich träume. Und hier geht es um Träume, und meine Traumwelten sind extrem. Ich notiere mir auch manchmal meine Träume, und diese Geschichte hier, „Prinzessin Insomnia“, hat sehr viel mit meinen eigenen Träumen zu tun, deswegen fühle ich mich darin, glaube ich, sehr zu Hause.

Welches Wesen hat Walter Moers bislang noch nicht erschaffen?
Vor einer Figur hätte ich wirklich totale Angst, wenn er sie eines Tages erfinden würde: Das wäre der zamonische Gischtfisch, der sich nur von Palindromen ernährt und in 15 Kapiteln hintereinander nur rückwärts spricht. Das wäre für mich der absolute Albtraum! (lacht) 

Zur Person
Mit sechs Jahren hatte Andreas Fröhlich (52) seinen ersten Hörspielauftritt. Heute gehört er zu den prominentesten Synchron- und Hörspielsprechern, seine bekannteste Rolle ist die des Bob Andrews für die Hörspielserie „Die drei Fragezeichen“. Fröhlich lebt in Berlin.

Teresa Grenzmann

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld