Literatur-Nachrichten

„Alle Erwartungen übertroffen“

Am Sonntag ist die zehnte Ausgabe der Buch Wien mit einem Besucherrekord zu Ende gegangen: Knapp 50.000 Menschen besuchten das Lesefest.

Der Startschuss für die Buch Wien war die Verteilung von 100.000 Gratis-Exemplaren des Buchs „Letzte Nacht“  im Rahmen der großen Gratis-Leseaktion „Eine Stadt. Ein Buch.“ Der Wiener Bürgermeister Michael Häupl eröffnete gemeinsam mit dem amerikanischen Autor Stewart O’Nan am 9. November den Lesereigen.

Insgesamt standen bei der Buch Wien 450 Events auf dem Programm, 380 Prominente und Autoren aus 22 Nationen lasen bis zum Finale am vergangenen Sonntag laut Veranstalter an 33 Orten.  „Mit der diesjährigen Buch Wien ist uns ein großer Schritt nach vorne gelungen: noch internationaler, noch präsenter und noch mehr Publikum. Eine Buchmesse ist ein Ort, der interkulturellen Dialog Raum gibt und das wurde erfreulicherweise sehr positiv angenommen.“, sagt Benedikt Föger, Präsident des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels über das Lesefest. Eine positive Bilanz zieht auch Programmdirektor Günter Kaindlstorfer „So einen Publikumsrekord fährt man nicht  alle Jahre ein. Das liegt auch an den vielen aufregenden Neuerscheinungen, die wir heuer präsentieren durften.“

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld