Belletristik / Vorgestellt

Seelisch zerrissen

Fünf Menschen ringen mit ihrem Selbst: Jeanne Benameur besticht mit einem klugen, feinsinnigen Roman über innere Freiheit.

Jetzt bestellen
Das Gesicht der neuen Tage

Kriegsfotograf Étienne kehrt nach monatelanger Geiselhaft nach Frankreich zurück und kommt dort kaum zurecht. Er fühlt sich wie ein Tausch­objekt, eine Ware und noch immer wie in einer Zwischenwelt: „Nicht wirklich gefangen, aber auch nicht frei.“ Im Dorf seiner Kindheit trifft er zwei Freunde wieder, mit denen er früher zusammen Musik machte. Auch sie kämpfen wie er selbst, wie seine Mutter und seine Exfreundin mit ihren zerrissenen Innenwelten.

Der mit dem Prix Version Fémina aus­gezeichnete Roman behandelt ebenso intensiv wie behutsam die großen Fragen und lotet eindringlich psychische Grenzsituationen aus.

pms

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld