Spannung / Vorgestellt

Abgründiger Schrecken

Ein Anschlag, ein ungelöster Kindermord und Menschenhandel: Im sechsten Marthaler-Fall, „Menschenfischer“, zeigt sich Jan Seghers hochpolitisch. Sein unbequemer Hauptkommissar ermittelt erstmals mit einer grandiosen Roma-Kollegin. 

Robert Marthaler flüchtet. Aus Frankfurt, vor Freundin Tereza – und vor sich selbst. Als ihn Ex-Polizist Rudi Ferres aus Südfrankreich anruft, weil es neue Spuren in einem alten Fall gebe, ist der Hauptkommissar genervt, denn Ferres gilt als verrückt. Aber er fährt dennoch ans Mittelmeer. Davon hält ihn nicht mal der Anschlag auf ein Bankhochhaus ab.  

Jan Seghers© Susanne Schleyer

In Marseillan erwartet ihn Ferres, der dabei ist, sich zu Tode zu saufen. Aber der Pensionär bannt ihn mit dem 15 Jahre zurückliegenden Fall. Damals fanden Kinder die Leiche von ­Tobias Brüning in einem Tunnel im Frankfurter Gallus­viertel; der Täter hatte dem Jungen die Kehle durchtrennt und die Hoden abgeschnitten. Ferres jagt den Mörder immer noch. Marthaler urteilt an­gesichts der Aktenberge: „Ich habe selten von einem Fall gehört mit so vielen Spuren und so vielen Sackgassen.“ Dennoch will er Ferres helfen. 

Unterdessen geht es auch in einem Tal nahe der Loreley wenig idyllisch zu. Aussteigerin Louise Manderscheid nimmt zwei Roma-Jungen auf, die plötzlich verschwinden. Sie bittet ihre Freundin Kizzy Winterstein um Hilfe. Die Polizistin ist selbst eine Romni. Als sie auf Marthaler trifft, kooperieren sie. Denn alle Fälle könnten zusammenhängen.

In der Hörbuchfassung macht Sprecher Matthias Koeberlin mit ­seiner Stimme den abgründigen Schrecken der Geschichte greifbar – und ebenso die politische Brisanz des sechsten Marthaler-Falls, der die kriminellen Machenschaften mit der Not von Menschen anprangert. Seghers’ Story vom Mord an Tobias Brüning fußt auf einem realen Verbrechen: Die bestialisch zugerichtete Leiche von Tristan Brübach wurde 1998 in einem Tunnel in Frankfurt-Höchst gefunden.

Wie immer hat Seghers akribisch recherchiert, sei es zum Mordfall Tristan oder zur Roma-Kultur. Er erzählt brillant. Und mit Kizzy Winterstein bereichert eine faszinierende Frau den Marthaler-Kosmos. 

Petra Mies

 

Mattias Koeberlin© Thomas Leidig

"Ich mag vor allem die sehr klare Sprache"
Ein Interview mit Hörbuch-Sprecher Matthias Koeberlin

Das Publikum kennt Sie unter anderem als Schauspieler – in der Rolle von Kommissar Marthaler. Was reizt Sie daran, die Krimis von Jan Seghers auch als Hörbuch zu lesen? 
Die Arbeit an einem Hörbuch unterscheidet sich kolossal von Dreharbeiten. Im Studio bin ich des Großteils meiner „Werkzeuge“ beraubt und muss allein mit der Stimme und meiner Art zu lesen versuchen, den Hörer für die Geschichte zu gewinnen. Das gilt für ein Marthaler-Hörbuch ebenso wie für jedes andere Hörbuch, das ich einlesen darf.

Was fasziniert Sie an Jan Seghers’ Krimis?
Ich mag vor allem seine sehr klare Sprache, die meine Arbeit als Sprecher sehr angenehm macht. Seghers kommt schnell auf den Punkt und erreicht so Spannung und einen Sog, dem man sich nur schwer entziehen kann. Es bleibt natürlich Geschmackssache, aber mein Geschmack wird von Jan Seghers absolut getroffen.

Was ist für Sie das Besondere an Kommissar Marthaler?
Robert Marthaler ist ein auf den ersten Blick schroffer, unzugänglicher und abweisender Einzelgänger, der aber über ein großes Herz verfügt und sich ohne Rücksicht auf das eigene Befinden dem Fall hingibt. Er ist ein positiv Getriebener, den die Verbrechen, die er aufklären soll, extrem mitnehmen und der weder sich noch seine Kollegen oder sein privates Umfeld bei der Arbeit schont. Marthaler nimmt die Verbrechen persönlich.

Fühlen Sie sich diesem eigensinnigen Marthaler nahe? 
Ich fühle mich Robert Marthaler nicht näher als anderen Figuren, die ich spiele, aber ich hege große Sympathie für ihn. 

Matthias Koeberlin, geboren 1974, ist einer der profiliertesten deutschen Hörbuchsprecher. Fernsehzuschauern ist er unter anderem durch seine Rolle als Kommissar Marthaler bekannt.

wb

Titel

  1. Menschenfischer
    • VerlagROWOHLT Kindler
    • Preis 19,95 €
    • ISBN 9783463406701

    bestellen

  2. Menschenfischer
    • VerlagArgon
    • Preis 19,95 €
    • ISBN 9783839815182

    bestellen

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld