Rat & Wissen / Vorgestellt

Gerüchteküche

Strategische Falschmeldungen sind nichts Neues. Ein schlaues Sachbuch zeigt, mit welchen „Fake News“ früher Politik gemacht wurde. 

Jetzt bestellen
Fake News machen Geschichte

Spätestens seit Donald Trumps Einzug ins Weiße Haus sind vorgetäuschte, frei erfundene Nachrichten, die in den sozialen Medien massenhaft ver­breitet werden, zu einem heiß diskutierten Thema ­geworden. In Deutschland wurde der Begriff „Fake News“ erst dieses Jahr neu in den Duden aufgenommen. Doch bewusste Falschmeldungen begleiten das politische Geschäft schon seit Menschengedenken.

In ihrem fesselnden Buch erzählen der Politikjournalist Lars-Broder Keil und der Historiker Sven Felix Kellerhoff von elf solcher Fälle in Deutschland: vom vermeintlichen Staatsstreich 1933 bis hin zur „Willkommenskultur“ heute.

hb

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld