Junge Leser / Titelgeschichte

Chroniken von York - Die Suche nach dem Schattencode
Jetzt bestellen
© Coverausschnitt: "Chroniken von York"

Rasante Schatzsuche

Drei Jugendliche gegen einen skrupellosen Immobilienmakler. Die einzige Chance: Sie müssen den sagenumwobenen Code der Morningstar-Zwillinge knacken. Ihre Jagd führt sie kreuz und quer durch ein magisches New York.

Laura Rubys fantasiestrotzende Geschichte beginnt mitten in ­einem fiktiven New York: Gerade eben hat Tess in den Nachrichten ein Interview mit dem Immobilienhai Slant gehört, schon schrillen bei der sensi­blen 13-Jährigen alle Alarmglocken. „Katastrophisieren“ nennt das ihr Bruder Theo, der als Technikfreak ­wenig übrig hat für die düsteren Vorahnungen seiner Zwillingsschwester. Doch Tess weiß ganz genau, was es ­bedeutet, wenn dieser Slant „Das Alte muss Neuem weichen!“ in die Welt ­hinausposaunt: Schließlich lässt er immer wieder wunderschöne, alte Häuser in der Stadt abreißen und baut stattdessen glänzende Hochhäuser, die sich keiner leisten kann. Besonders abgesehen hat er es dabei auf die Gebäude des legendären Architekten- und Erfinderteams Morningstar, das mit seinen ebenso genialen wie verrückten ­Maschinen vor 200 Jahren New York veränderte. 

Und da soll Tess den Teufel nicht an die Wand malen? Seit Generationen wohnt ihre Familie selbst in einem Morningstar-Haus, sein elektromagnetischer Zickzackaufzug ist nur eine von vielen Besonderheiten. Und Tess behält recht: Noch am selben Tag bringen zwei zwielichtige Typen den Bewohnern von 354 W 73. Straße die Kündigung. Slant hat sich ihr geliebtes Zuhause unter den ­Nagel gerissen, die Abrissbirne steht bereit.

So gestaltet sich die dramatische Ausgangslage, aus der Laura Ruby einen hoch spannenden Plot entwickelt. Während die ­Erwachsenen nach der Hiobsbotschaft wahlweise in Resignation oder Hysterie verfallen, sehen Tess, Theo und Nachbarsjunge ­Jaime ihre einzige Chance darin, auf Schatzsuche zu gehen: Wenn sie ihr Zuhause retten wollen, brauchen sie jetzt Geld, sehr viel Geld. Was läge also näher, als zu versuchen, jenes Rätsel zu knacken, das die Morningstars damals vor ihrem spurlosen Verschwinden hinterließen und dessen Entschlüsselung ungeheure Reichtümer verspricht? Ein Heer von immer neuen Glücksrittern hat sich an dem Rätsel allerdings schon erfolglos die Zähne aus­gebissen. Es muss einen geheimen „Schatten-Code“ geben, folgern Tess, Theo und Jaime, deren Odyssee wunderbar tempo- und detailreich erzählt wird. Dem pfiffigen Trio drohen allerdings nicht nur mächtige Gegner; den dreien läuft auch die Zeit davon: Es bleiben ihnen gerade mal 30 Tage, bevor sie obdachlos werden. 

Die erste Spur übersehen sie fast: ein anonymer Brief im Postfach des Großvaters, der einst Präsident der Rätsel- und Codisten­gesellschaft von Old York war. „Vertraue niemandem“ steht mit schwarzer Tinte gleich mehrmals auf dem Umschlag. Sehr mysteriös! Genauso wie die aberwitzigen Ereignisse, die sich daraus entwickeln: Mit immer neuen, furiosen Wendungen überrascht Laura Ruby die Leser und schickt dabei ihre sympathischen Helden auf eine ebenso rasante wie gefährliche Schnitzeljagd: von der Freiheitsstatue zum Tredwell House, von George Washingtons Stuhl zum Gemälde von William Waddell, auf Friedhöfe und in verschlossene Tunnel. Denn überall an diesen ungewöhnlichen oder längst vergessenen Orten könnten sich Hinweise verstecken. Um den verzwickten Code zu knacken, müssen Tess, Theo und Jaime also nicht nur ständig die Augen offen halten, sondern auch kombinieren, knobeln und um die Ecke denken. Und sie müssen sich gehörig in Acht nehmen, erweist sich die Warnung des anonymen Briefeschreibers doch als äußerst zutreffend: Vertraue niemandem! Doch zum Glück sind die drei ein gutes Team: Einzeln ist zwar jeder ziemlich kauzig, zusammen aber erweisen sich ihre Besonderheiten mehr und mehr als wertvolle Gaben. 

Fabulierlustig, mit quicklebendigen Dialogen und viel Humor entführt Ruby im Auftakt zu ihrer spannenden Jugendbuchreihe in eine fantastische Welt: Im Setting ihres fiktiven New Yorks knüpft sie ein Netz zwischen Science-Fiction und Steampunk, Gestern und Heute, Topografie und Geschichte. Dazu kreiert sie mechanische Wunder wie Metallraupen und lebendige Roboter, versteckt Codes und Geheimschriften in allen Variationen. Ein Großstadtabenteuer der Extraklasse für alle, die Spannung und knifflige Rätsel lieben. Stoff für durchschmökerte Nächte! 

Marion Klötzer

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld