Kunst & Leben / Freizeit & Kultur

Klassik-Stars in wunderbarer Landschaft

Seit dem Gründungskonzert im Jahr 1990 haben sich die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern zu einem der größten Klassikfestivals Deutschlands entwickelt. Pro Jahr erleben  mehr als 90.000 Besucher die großen Namen der klassischen Musikszene und junge Nachwuchskünstler in alten Gutshäusern, Scheunen, Fabrikhallen, Schlössern und Kirchen oder unter freiem Himmel. 

© Felix Broede

Mit seinen rund 150 Konzerten in sommerlich-ländlicher Atmosphäre lockt vom 15. Juni bis zum 16. September 2018 der Festspielsommer nach Mecklenburg-Vorpommern. Zusätzlich zur Musik sind es die unvergleichliche Seen-, Meeres- und Küstenlandschaft und die mehr als 80 Spielstätten, die die Konzerte der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern zu besonderen Erlebnissen machen. Neben den großen Solisten wie Hélène Grimaud, Daniil Trifonov, Julia Fischer und Janine Jansen sind auch internationale Klangkörper wie die Sächsische Staatskapelle Dresden und die Academy of St Martin in the Fields sowie junge aufstrebende Nachwuchskünstler aus aller Welt zu erleben.

Der Preisträger in Residence: Kit Armstrong© Jason Alden

Als Preisträger in Residence wird der Pianist Kit Armstrong den Festspielsommer 2018 mit mehr als 20 Veranstaltungen maßgeblich prägen. Er wird Klaviere, Orgeln und historische Tasteninstrumente spielen, das Publikum als Komponist, Koch und Gesprächspartner in seinen Bann ziehen und mit Händels großem Oratorium „Theodora“ sein Debüt als Dirigent geben.

In zahlreichen Konzertformaten kommen die Festspielbesucher der Musik und den Künstlern ganz nah. Das neue Format 2 x Hören widmet sich dem Hören selbst und mit den Unerhörten Orten begeben sich die Festspielbesucher auf musikalische Entdeckungsreise. Um neue Einblicke geht es auch bei 360° Violoncello, wenn die Festspielpreisträger Daniel Müller-Schott, Harriet Krijgh und Anastasia Kobekina in die Welt des Cellos eintauchen. Und bei der Inselmusik liegt der Fokus drei Tage auf der bedeutendsten Gattung der Kammermusik: dem Streichquartett. 

© Monika Lawrenz

Reizvoll für kleine und große Besucher sind das Kinder- und Familienprogramm Mäck & Pomm und der Jahrmarkt der Sensationen.

Weitere attraktive Elemente des Festspieljahrs sind der zehntägige Festspielfrühling Rügen im März und die Advents- und Neujahrskonzerte in den Wintermonaten.

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern |15. Juni bis 16. September 2018

Eröffnungskonzert 15.06. | Max Raabe und Palast Orchester 16.06. | Janine Jansen und die Sächsische Staatskapelle Dresden 14.07. | Hélène Grimaud 12.08. | Kit Armstrong und Academy of St Martin in the Fields 08.09. | Abschlusskonzert 16.09.

Karten unter: +49 (0)385 591 85 85 | kartenservice@festspiele-mv.de |www.festspiele-mv.de

 

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld