Belletristik / Im Fokus

Bewegender Liebesbeweis

„Appelle-moi“ steht auf einer Visitenkarte in der Handschrift ihrer Mutter Pauline: „Ruf mich an!“ Doch Pauline ist schon lange tot.

Jetzt bestellen
Jemand wie du

 Neun Jahre war ihre Tochter Gina alt, als ein Onkel sie aus der Schule abholte, um ihr die schreckliche Nachricht mitzuteilen. Damals war es, als hätte die Mutter zugleich alle ihre Erinnerungen an sie mit ins Grab genommen. Viele Jahre später lässt jene Visitenkarte sie für Gina aufleben, führt auf die Spur einer kurzen, aber leidenschaftlichen Liebe Paulines zu Jean-Pierre, der wie Marcello Mastroianni aussieht und Bücher über Schmetterlinge sammelt. Und dem Pauline versteckt einen bewegenden ­Liebesbeweis hinterlassen hat. 

ub

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld