Belletristik / Vorgestellt

Gefährliche Liebe

Matt Haig hat einen ebenso fantastischen wie realistischen Roman geschrieben, der humorvoll durch 400 Jahre Weltgeschichte rauscht und dabei nach dem tieferen Sinn des Lebens fragt.  

Jetzt bestellen
Wie man die Zeit anhält

Tom Hazard arbeitet als Geschichtslehrer im London unserer Tage. Wenn er seinen gelangweilten Schülern von der Hexen­verfolgung oder von Shakespeare erzählt, muss er höllisch auf­passen, was er sagt. Denn er hat vieles davon erlebt: Seine Mutter wurde als Hexe getötet, Shakespeare verschaffte ihm einen Job, er reiste mit Cook um die Welt und speiste mit Charlie Chaplin. Der Ich-Erzähler wirkt äußerlich wie ein 40-Jähriger, ist jedoch schon 439 Jahre alt, ein sogenannter Albatros, von denen es in Haigs Romanwelt noch einige mehr gibt. Im Gegensatz zu den normalen Menschen altern sie nur sehr, sehr langsam. 

Tom leidet, weil er vor mehr als 400 Jahren Frau und Tochter  verlassen musste, um sie nicht in Gefahr zu bringen. Nur die Suche nach Marion, die seine Veranlagung geerbt hat, hält ihn am Leben und in den Fängen einer ominösen „Gesellschaft“, in deren Namen er andere „Albas“ weltweit aufsuchen muss. Weil die Welt in allen Epochen Anstoß nimmt an Menschen, die so ganz anders sind, verpasst die „Gesellschaft“ Tom und den anderen Mitgliedern alle acht Jahre eine neue Identität. Als sich der Ich-Erzähler nach mehr als 400 Jahren verliebt, geraten die Dinge außer Kontrolle. 

Haig erzählt das alles sehr packend und historisch realistisch, mit viel Witz und zugleich voller Tragik. Ein unglaubliches Buch, dessen überbordender Fantasie und erzählerischem Sog man sich kaum entziehen kann. 

Auch als Hörbuch erhältlich bei Der Hörverlag

Martina Propson-Hauck

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld