Kunst & Leben / Thementisch

Karl Marx-Denkmal in Moskau© Banauke / fotolia.com

Rückkehr einer Ikone

Sein 200. Geburtstag ist ein Anlass, um Karl Marx zu feiern. Doch viel wichtiger: Seine Schriften und Ideen sind in Zeiten von wachsender Ungleichheit, Lohndruck und Finanzkrise wieder aktuell. Neue Bücher sorgen für Durchblick. 

Als Karl Marx 1883 im Alter von 64 Jahren in ­London starb, gab es noch kein Anzeichen dafür, dass seine Ideen die Welt erschüttern würden. Kein Wunder, schließlich hatten nur wenige die bisweilen sperrigen Schriften gelesen. Pünktlich zu Marx’ 200. Geburtstag erlebt seine revolutionäre ­soziale Gesellschaftstheorie angesichts des entfesselten Kapitalismus eine Renaissance. Nicht vergessen sollten wir dabei, dass Marx’ Ideen ohne Friedrich Engels nicht zu denken sind. Davon legt Jürgen Herres’ neues Buch beredt Zeugnis ab. Die Freundschaft der beiden „ist in der europäischen Geistes­geschichte wahrscheinlich einmalig“, schreibt der Historiker. Die enge Zusammenarbeit zwischen Marx, dem scharfsinnigen Philosophen, und Engels, dem scharfzüngigen Publizisten, begann 1844. Zu jener Zeit hielten sich Marx und seine Frau Jenny in Paris auf; dort besuchte ihn Engels, und fortan bildeten sie ein perfektes Team. Diese Zeit steht im Mittelpunkt von Jan Gerbers Buch, das die neuesten Forschungen zu Leben und Werk des Denkers berücksichtigt. Apropos Werk: Die Lehre vom Klassenkampf legten Marx und Engels 1848 im „Kommunistischen ­Manifest“ nieder. Als Marx’ Lebenswerk gilt jedoch „Das Kapital“, ein vierbändiges Konvolut, dessen ers­ter Band jüngst sogar von einem „Zeit“-Redakteur gelesen und gepriesen wurde. 

Doch was ist eigentlich der Kern der marxistischen Lehre? Was bedeutet dialektischer Materialismus, und haben Lenin und Stalin die Idee von Marx verraten? Knackiger und übersichtlicher als im Sachcomic von Rupert Woodfin und Oscar Zarate lässt sich die Gesellschaftstheorie und die Folgen für die Geschichte kaum erklären. Für den Einstieg unbedingt empfehlenswert. 

Kapitalismuskritische Äußerungen von Papst Franziskus sind häufig zu hören, die Ideologie des Marxismus hält das Katholiken-Oberhaupt trotzdem für falsch. Warum? Das erläutert der Papst gegenüber Karl Marx persönlich in fiktiven Briefen, die Pfarrer Hermann-Josef Frisch ihm und seinem Widerpart in die Feder diktiert hat. Denn obwohl der Papst in Glaubensfragen qua Amt unfehlbar sein sollte, ist Marx um keine Antwort verlegen. Ein flott geschriebener, origineller Beitrag zum Marx-Jubiläum. 

Für Gregor Gysi waren Karl Marx und die Auseinandersetzung mit dem Marxismus lebenslang von größter Bedeutung. In seinem aktuellen Werk unterstreicht er Marx’ Rolle als „einer der größten Historiker und Ökonomen nicht nur unseres Landes, sondern der Geschichte“. Für den Linken-Politiker sind die Ideen des am 5. Mai 1818 in Trier Geborenen von ungebrochener Aktualität und Bedeutung für die ­gesamte Gesellschaft. Vor allem müsse, so Gysi, der Missbrauch seines Namens aufhören. Gysis These: Die Menschheit braucht eine neue Utopie. ←

Jürgen Herres erzählt die Geschichte einer revolutionären Freundschaft und zeigt, wie viel Engels im Marxismus steckt.

Jürgen Herres • Marx und Engels 
Porträt einer intellektuellen Freundschaft. Reclam, 314 S., 
28,– € (D) • 28,80 € (A)

Marx’ erster Paris-Aufenthalt: Jan Gerber schildert, wie Marx die Stadt als überzeugter Klassenkämpfer und Kommunist verließ.

Jan Gerber • Karl Marx in Paris
Die Entdeckung des Kommunismus.  
Piper, 240 S., 
22,– € (D) • 22,70 € (A) 

Keine Angst vor Herausforderungen: Marx’ 200. Geburtstag ist auch eine Einladung, sein Hauptwerk zu entdecken.  

Karl Marx • Das Kapital
Erster Band: Der Produktionsprozeß des Kapitals.
Karl Dietz Verlag, 956 S., 24,90 € (D) • 25,60 € (A) 

Marxismus für Einsteiger: 170 illustrierte Seiten erläutern verständlich Marx’ Gedan­ken­welt – und was aus seinen Ideen wurde.

Rupert Woodfin, OScar Zarate • Marxismus
Ein Sachcomic.
TibiaPress, 176 S., 12,– € (D) • 12,40 € (A) 

Was sich Karl Marx und Papst Franziskus heute zu sagen hätten: ein fiktiver Briefwechsel, der zum Nachdenken anregt. 

Hermann-Josef Frisch • Lieber Karl Marx, lieber Papst Franziskus
Ein Briefwechsel.
Herder, 176 S., 16,– € (D) • 16,50 € (A) 

Taugen Marx’ Ideen noch für die heutige Zeit? Gregor Gysi begründet, warum wir dringend eine neue Utopie brauchen. 

Gregor Gysi • Marx und wir
Warum wir eine neue Gesellschaftsidee brauchen.
Aufbau Verlag, 160 S., 18,– € (D) • 18,50 € (A)

Daniel Seitz

Titel

  1. Marx und Engels
    • VerlagReclam, Philipp
    • Preis 28,00 €
    • ISBN 9783150111512

    bestellen

  2. Karl Marx in Paris
    • VerlagPiper
    • Preis 22,00 €
    • ISBN 9783492058919

    bestellen

  3. Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie / Das Kapital. Erster Band
    • VerlagDietz Vlg Bln
    • Preis 24,90 €
    • ISBN 9783320002626

    bestellen

  4. Marxismus
    • VerlagTibiaPress
    • Preis 12,00 €
    • ISBN 9783935254304

    bestellen

  5. Lieber Karl Marx, lieber Papst Franziskus
    • VerlagVerlag Herder
    • Preis 16,00 €
    • ISBN 9783451379772

    bestellen

  6. Marx und wir
    • VerlagAufbau Verlag
    • Preis 18,00 €
    • ISBN 9783351037208

    bestellen

1 Kommentar/e

1. Joachim Lehmann 06.05.2018 14:17h Joachim Lehmann

Ich wundere mich, dass zu der 200 Jahrfeier Karl Marx nicht einmal über die Gewalt und Ausbeutung in seinem Haus geschrieben oder gesprochen wird, siehe Adieu Marx von Volker Elis Pilgrim.

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld