Literatur-Nachrichten

Abenteuer Ferien

Neue Ratgeber helfen Kindern auf die Sprünge, die Welt im Kleinen und Großen zu entdecken.

Man sieht immer nur, was man weiß, erkannte bereits der erfahrene Tourist Goethe. Wer mit Kindern reist, sollte daher besonders darauf achten, ihre Neugier vorab gezielt zu lenken und zu schüren. Kinder erobern ständig die Welt. Besonders groß sind sie darin, den Kosmos im Kleinen zu entdecken: den Schieferstein mit einem Loch darin oder die Feuerwanze bei der Arbeit. Ihre aufmerksamen Blicke registrieren jedes Detail. So gesehen haben junge Abenteurer Tapetenwechsel weniger nötig als ihre Eltern. Geht es trotzdem gemeinsam auf Reisen, empfiehlt es sich, den Nachwuchs frühzeitig an der Planung zu beteiligen. Dürfen die jüngsten Teilnehmer der Gruppe eigene Vorschläge einbringen, kann das den Quengelfaktor erheblich reduzieren – zugunsten der elterlichen Urlaubsfreude. Umsichtiges Packen entspannt die stets lästige Anreise, egal ob per Bahn, Auto oder Flugzeug. Der Lieblings-Talisman sollte immer griffbereit sein, ebenso MP3-Player, Pflaster und Sonnencreme. Dazu Getränke, Proviant – und das zum Ziel passende Buch. In Österreich können die Kleinen zum Beispiel einem Senner beim Käsen und Buttern über die Schulter gucken, Ötzis Fundstelle besuchen oder an einem Goldwasch-Lehrgang mit Fundgarantie teilnehmen. Der Band „Mein erster Reiseführer – Österreich“ hat aber nicht nur spannende Ausflugsziele in petto, sondern auch jede Menge Unterhaltung: Man kann nach Herzenslust hineinschreiben, Souvenirs einkleben, und Basteltipps für Regentage gibt es auch. Dass die Österreicher zur Limonade „Kracherl“ sagen und mit „Wuzerl“ das Baby meinen, erfahren Kinder aus dem integrierten Wörterbuch. Rätsel, Spiele und Informationen über Land und Leute ergänzen das vielseitige Angebot. Ein Rezept für Kaiserschmarrn darf dabei natürlich nicht fehlen. Piktogramme schaffen Übersichtlichkeit auf den üppig bebilderten Seiten. In der gleichen famosen Aufmachung liegen Reiseführer über Berlin, Dänemark und die Ostfriesischen Inseln vor. Scheint die Sonne heiß, gibt es kein Halten mehr: Das Wasser lockt! Strandurlaub ist für Kinder ideal. Muscheln suchen, Sandburgen bauen, mit den Eltern in den Wellen toben – ein Riesenspaß für alle Beteiligten. Für ruhigere Momente mit kleinen Kindern ist das Sachbilderbuch „Am Meer“ gedacht. Schritt für Schritt führt es an den Lebensraum Wasser heran. Klappen lassen sich öffnen, und schon versteht man, wie etwa ein Seestern es schafft, eine Muschel auseinanderzuziehen, um an ihr Fleisch zu gelangen. Weiter gefasst ist „Am Wasser“, ein Buch, das die Vielfalt der Gewässerformen vorstellt. Neben dem Meer geht es hier auch um Flüsse, Kanäle und Seen. Didaktisches Extra: Ablösbare Sticker stacheln den kindlichen Lerneifer an. Mit der richtigen Lektüre im Gepäck werden aber auch die sonst oft strapaziösen Städtetrips familientauglich. In München gibt es zum Beispiel ein Haus mit Ohren zu entdecken, das Karl-Valentin-Museum im Isartor ist unbedingt einen Besuch wert. Oder man geht am „Alten Hof“ vorbei, wo einst ein Affe mit einem königlichen Säugling aus dem Fenster kletterte. Und was hat der Teufel mit dem stürmischen Wind zu tun, der um die Frauenkirche braust? Spielerisch zeigt Martina Gorgas’ München-Führer für Kinder auf sechs Spaziergängen die bayerische Millionenstadt. Lustige Zeichnungen und Rätsel animieren dazu, sich mit einer Metropole auseinanderzusetzen, von der manche Leute meinen, dass ein Leben nicht ausreicht, um hier alles gesehen zu haben. Die beiden anderen, entsprechend gestalteten Bände der Reise-Reihe sind Wien und Salzburg gewidmet. Manchmal bringen es die Umstände mit sich, dass man die Ferien zu Hause verbringen muss. In dem Fall kann vielleicht das Quizbuch „Rätsel-Rallye um die Welt“ trösten. Zu 216 Fragen aus 18 Wissensgebieten sind die korrekten Antworten auszuwählen. Auf diese Weise werden die Besonderheiten eines jeden Kontinents und Landes vermittelt, und auch Eltern können hier noch einiges lernen. Wer weiß beispielsweise schon, dass Hasen in Australien als Schädlinge gelten und deshalb die Schokoladen-Osterhasen in den Verkaufsregalen auf dem fünften Kontinent durch den vom Aussterben bedrohten Kaninchennasenbeutler ersetzt worden sind? Tipp Millie ist ein reiselustiges Kind. Mit den Eltern und ihrer kleinen Schwester war sie schon in Berlin, Paris, Italien, London, New York, auf Kreta und sogar in Ägypten. Jetzt steht ein Urlaub auf Mallorca an. Die fast Sechsjährige lernt schwimmen, tanzt mit „Klapperkastanien“ (Kastagnetten) und besucht das Kloster, in dem Frédéric Chopin gelebt und Klavier gespielt hat. Zusammen mit dem neugierigen Mädchen lernt man die schönsten Plätze der Insel kennen. Die Gesamtauflage aller Millie-Bücher beträgt 350.000 Exemplare. Sie sind lebensecht geschrieben und hinreißend wegen ihrer ebenso kecken wie trotzigen Heldin. Jetzt gibt es Millie endlich auch zum Hören, ungekürzt, mit einer Orientierungskarte und einem Extra-Reiseteil auf der CD.

Verena Hoenig

Titel

  1. Mein erster Reiseführer - Österreich
    • VerlagBeltz
    • ISBN 978-3-407-75336-6

    bestellen

  2. Am Meer
    • VerlagRavensburger Buchverlag
    • ISBN 978-3-473-32767-6

    bestellen

  3. Am Wasser
    • VerlagBerlin Verlag
    • ISBN 978-3-8270-5227-8

    bestellen

  4. München. Stadtführer für Kinder
    • VerlagPicus
    • ISBN 978-3-85452-892-0

    bestellen

  5. Rätsel-Rallye um die Welt
    • VerlagUeberreuter
    • ISBN 978-3-8000-5293-6

    bestellen

  6. Millie auf Mallorca
    • VerlagOetinger
    • ISBN 978-3-7891-0296-7

    bestellen

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld