Literatur-Nachrichten

Zahl der Hörer steigt auf 18 Millionen

Audible hat erneut die Hörkultur in Deutschland untersuchen lassen, in einer repräsentativen Umfrage. Sie zeigt: 18 Millionen Deutsche nutzen mittlerweile Hörbücher und Hörspiele – zwei Millionen mehr als noch vor einem Jahr.

"Der Audio-Boom in Deutschland geht weiter", das ist die Kernaussage der Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut Kantar EMNID für die Amazon-Tochter Audible erstellte. Teilgenommen haben daran – in Form einer repräsentativen Zufallsstichprobe – insgesamt 2.014 Deutsche ab 14 Jahren (telefonisch; Zeitraum: Juli 2018). Die wichtigsten Erkenntnisse: 

Reichweite steigt auf 18 Millionen

In den letzten zwölf Monaten haben 18 Millionen Menschen in Deutschland ein Hörbuch oder Hörspiel gehört – die Zahl der Nutzer steigt also kontinuierlich weiter. Im Vergleich zu 2017 liegt das Plus bei zwei Millionen, mit Blick auf 2016 bei vier Millionen.  

  • 15 Millionen Deutsche – und damit 83 Prozent der Hörer – hören mindestens einmal im Monat. Auch hier liegt der Markt im Plus (2017: 13 Mio.; 2016: 11 Mio.)
  • Drei Viertel dieser regelmäßigen Hörbuchhörer (74 Prozent) sind der Meinung, mit gesprochenen Audioinhalten ihre Zeit besonders gut nutzen zu können.
  • Von allen Umfrageteilnehmern sagten 54 Prozent zudem, dass man seine Zeit mit Hörbüchern sinnvoller verbringen könne – als mit Sozialen Medien. Audible zufolge sind sich in diesem Punkt sogar fast alle Generationen einig. Selbst von den jüngeren Hörern unter 30 Jahren sei die Mehrheit dieser Ansicht (56 Prozent), heißt es. 

Wettbewerb mit anderen Formaten: Laut Studie gewinnen Hörbücher, Hörspiele und Podcasts auch im Vergleich zu anderen Medienformaten an Bedeutung: 53 Prozent der Befragten betrachten Audioinhalte als wichtige Alternative zu visuellen Medien wie Fernsehen oder Computer. Interessanterweise gilt das besonders unter den jüngeren Befragten: Fast zwei Drittel der unter 30-Jährigen (63 Prozent), so Audible, würden in Hörbüchern oder Podcasts eine willkommene Medienoption sehen.

Beliebteste Inhalte

Der Serientrend und Original-Inhalte haben sich offenbar auch bei Audio-Inhalten mittlerweile durchgesetzt: In den vergangenen zwölf Monaten nutzten 31 Prozent gesprochene Wortinhalte wie Hörbücher, Hörspiele oder Podcasts, während im gleichen Zeitraum 39 Prozent in Deutschland Filme/Serien bei Video-on-demand-Portalen wie Netflix oder Amazon Video gestreamt haben. Außerdem: 

  • Vor allem jüngere Nutzer (51 Prozent der Unter-30-Jährigen) hätten zudem den Wunsch geäußert, dass mehr Autoren ihre Geschichten gezielt und exklusiv für Audio entwickelten – so wie es etwa zuletzt Bestsellerautor Markus Heitz getan habe (Audible Original „Die Meisterin“).
  • Zwei Drittel der Hörer (67 Prozent) achten bei der Auswahl von Hörbüchern auf ungekürzte Fassungen.

Digital vs. CD, Nutzungssituation

44 Prozent der Befragten gaben an, ihre Hörbücher und Hörspiele per Smartphone und/oder Tablet zu nutzen – auch da gehen die Zahlen seit Jahren erwartungsgemäß nach oben (2017: 41 Prozent; 2016: 35 Prozent).

Bedeutet: Die CD bleibt nach wie vor das Medium Nummer eins – 47 Prozent hören ihre Hörbücher noch immer auf CD, ermittelte der Audible Hörerkompass 2018. Nur bei den Unter-40-Jährigen sieht es bereits anders aus: Hier sind Smartphones und/oder Tablets das beliebteste Nutzungsmedium für gesprochene Audio-Inhalte.

An der Tatsache, dass Hörinhalte unterwegs gefragt sind, ändert sich aber nichts: 53 Prozent hören in öffentlichen Verkehrsmitteln, 51 Prozent im Urlaub und 50 Prozent im Auto.

Zuhören entspannt

63 Prozent der Befragten nutzen Hörbücher und Hörspiele zu Hause zur Entspannung oder könnten sich dies vorstellen – hier zeige sich ein deutlicher Trend in den vergangenen Jahren, dass immer mehr Menschen auf diese Weise vom Alltag abschalten, findet Audible. Zum Vergleich: 2017 kamen die Entspannungshörer auf eine Quote von 56 Prozent, 2016 waren es 53 Prozent.

Besonders wichtig ist der Entspannungseffekt für alle, die noch keine 30 sind: Von ihnen sagten mehr als drei Viertel (79 Prozent), dass sie Hörbücher zur Entspannung nutzen – oder sich dies zumindest vorstellen könnten. Keine Altersgruppe kommt auf eine höhere Quote.

Noch ein demografisches Detail: Dass Hörbücher entspannend wirken, finden vor allem Frauen (67 Prozent; Männer: 56 Prozent).

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld