Spannung / Vorgestellt

Hass und Gewalt

Für einen afroamerikanischen Journalisten und zwei weiße Rassisten wird der Tag der Wahl Obamas zum schwärzesten ihres Lebens.

Jetzt bestellen
Grant Park

2008 ist die erste US-Präsidentschaft eines Afro­amerikaners greifbar nahe, doch Malcolm Toussaint ist mit seiner Kraft am Ende . Schon als Student in den 1960er Jahren hat er den Rassismus bekämpft und später auch als Kolumnist der „Chicago Post“. Nun hat er geschrieben, dass er „müde vom Bullshit der Weißen“ sei. Als man den Text ablehnt, schmuggelt er ihn heimlich ins Blatt. Das ist beruflicher Selbstmord; doch zwei weiße Terroristen haben mit Toussaint noch viel Schlimmeres vor.

„Grant Park“ verknüpft Gegenwart und Geburtsjahre der Bürgerrechtsbewegung zu ­einem Thriller über enttäuschte Hoffnungen und rassistischen Wahnsinn.

ub

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld