Belletristik / Im Fokus

Die Geister der Vergangenheit

Anknüpfend an ihre vielfach ausgezeichneten Romane „Shanghai fern von wo“ und „Landgericht“ schickt Ursula Krechel in ihrem neuesten Werk drei Familien auf eine Geisterbahnfahrt durch NS-, Kriegs- und Nachkriegszeit. 

Jetzt bestellen
Geisterbahn

Die Torgaus sind Eisenbahner und auch Kom­munisten, die Dorns geraten als Sinti ins Visier der Nazis, Dr. Neumeister ist ein Schreibtischtäter. Sie alle hat ein „Welt­geschich­te­sausen“ erfasst, „das ganz schwindlig macht“ und das sie selbst kaum fassen können, auch später nicht. Auf mehr als 600 Seiten durchdringt Krechels Roman diesen gespenstischen Schwindel, findet Worte, die das ­Dickicht aus Scham und Trauer lichten, das den Blick zurück versperrt.  ub

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld