Literatur-Nachrichten

Ahoij Tschechien!

Auf der heutigen Pressekonferenz zur Leipziger Buchmesse wurde das Buchmesseprogramm des Gastlandes Tschechien vorgestellt. Die tschechische Republik ist in Leipzig mit 70 Neuerscheinungen und 55 Autorinnen und Autoren vertreten.

Mehr als 130 Veranstaltungen, im Messegelände und in der Leipziger Innenstadt präsentieren tschechische Literatur, auf dem Messegelände insbesondere am tschechischen Nationalstand in Halle 4, D 401. Im Mittelpunkt der Lesungen und Diskussionen stehen Themen wie die deutsch-tschechischen Beziehungen, tschechische Literatur im deutschsprachigen Raum, Brexit und die Krise Europas, die Perspektiven der jüngeren Autorengeneration oder die literarische Verarbeitung der Entwicklung nach 1989.

Martin Krafl© Katharina Meyer

Projektkoordinator Martin Krafl unterstrich: „Ich würde mich freuen, wenn die SchriftstellerInnen und KünsterInnen unserer beiden Länder im Dialog blieben. Dies ist wichtig für unsere Nachbarschaft, welche auf Nähe und dem gegenseitigen Kennenlernen beruht.“

Folgende Autoren werden erwartet: Michal Alvaz, Džian Baban, Bianca Bellová, Petr Borkovec, Eugen Brikcius, David Böhm, Tereza Boučková, Dora Čechova, Radka Denemarková,Milan Děžinský, David Drábek, Sylva Fischerová,Radek Fridrich, Renáta Fučíková, Zuzana Fuksová,Thomás Glanc, Arnošt Goldflam, Jiří Grus, Jiří Hájíček, Viktorie Hanišová, Petr  Hruška, Jaromír 99,Dora Kaprálová, Pavel Kohout, Stanislav Komárek,Jiří H. Krchovský, Lucie Lomová, Radek Malý,Vratislav Maňák, Vojtěch Mašek, Galina Miklínová,Marka Míková, Jan Němec, Jan Novák, Iva Pekárková, Markéta Pilátová,  Jiří Přibáň, Iva Procházková, Martin Reiner, Sylvie Richterová, Jaroslav Rudiš, Tomáš Sedláček, Tereza Semotamová, Marek Šindelka, Petr Sís, Matěj Spurný, Petr Stančík, Marek Toman, Jáchym Topol,Kateřina Tučková, Jaromír Typlt, Petr Váša, Martin Vopěnka, Davis Zábransky, Petr Zelenka.

Bereits am 19. März findet der tschechische Auftakt in Dresden statt, wo zehn Autorinnen und Autoren auf ihrem Weg von Prag zur Leipziger Buchmesse einen Zwischenstopp einlegen. An den Buchmessetagen, 21. bis 24. März, wird der Gastland-Auftritt auf dem Messegelände am tschechischen Nationalstand jeden Tag unter ein bestimmtes Thema gestellt, das ein prominenter Pate vertritt. Dazu gibt es wechselnde Lesungen aus den tschechischen Neuerscheinungen, um 14 Uhr findet eine Debatte zum jeweiligen Tagesthema statt. Gegen 17 Uhr endet der Messetag mit einer Performance von Zuzana Fuksová, die Rückblicke auf die Highlights des Tages gibt.

Die tschechischen Tagesthemen:

  • Messedonnerstag:„Literatur im Ausnahmezustand“ mit Patin Radka Denemarková
  • Messefreitag: „In der neuen Welt – Generation 89“ mit Pate Jaroslav Rudiš, international bekannter Autor, dessen jüngstes Buch „Winterbergs letzte Reise“ auf der Shortlist in der Kategorie Belletristik des Leipziger Buchpreises steht
  • Messesamstag: „Krisenzeiten? – Europa heute“ mit Pate Jiří Přibáň, der in England lehrende, international renommierte Jurist und Soziologe
  • Messesonntag: „Literatur der Beunruhigung“ mit Pate Tomáš Glanc, Osteuropaexperte, Kulturwissenschaftler und Slawist.

Aus dem tschechischen Messeprogramm:

  • Radká Denemarkova über ihr neues Buch „Ein Beitrag zur Geschichte der Freude“ ( 21.3.: Nationalstand, 10 Uhr)
  • Jáchym Topol und Radka Denemarková über ihr Leben als Schriftsteller (21.3., Nationalstand14 Uhr)
  • Jaroslav Rudiš über sein neues Buch „Winterbergs letzte Reise“ (22.3.: Nationalstand, 10 Uhr ) 
  • Petr Sís, „Zurück in die Kindheit (22.3., Kinderforum, 13 Uhr)
  • Lucie Lomová, tschechische Comic-Künstlerin, gibt einen Workshop über „Goldene tschechische Märchen“ (23.3.,  Kinderforum, 16 Uhr) 

 

Tschechische Progranmm in Leipzigs Innenstadt (Auswahl)

  • Bohemska. Lange Nacht der tschechischen Literatur mit Lesungen, Film und Musik (22.3.Schaubühne Lindenfels, 20 Uhr)
  • Tschechische Literatur im deutschsprachigen Raum mit den Übersetzerinnen und Übersetzern Mirko Kraetsch, Eva Profousová, Katrin Janka, Bernhard Borovansky; Café Telegraph (23. März,Telegraph-Club, 18:30 Uhr)
  • „Die Dämonen des Kapitals“, Tomáš Sedláček. Vortrag des Bestsellerautors und Chefökonomen der größten tschechischen Bank (Kunsthalle der Sparkasse Leipzig, 23. März, 19 Uhr)

 

Ausstellungen zum Gastland-Auftritt (Auswahl)

  •  Haus des Buches: Foto-Ausstellung „Pavel Kohout – Mein tolles Leben mit Hitler, Stalin und Havel“ (20.3.- 24.4.) 
  • Rathaus Leipzig: „Jiří Gruša – Schriftsteller und Diplomat – Ein Leben in der Freiheit des Wortes“ (22.3.) und VHS Leipzig (25.3.-31.5.)
  • Galerie KUB: „Währenddessen an einem anderen Ort. Ein Jahrhundert des tschechischen Comics“ (15.3.-13.4.).

Das Programm Tschechien – Gastland der Leipziger Buchmesse 2019 wird vom Kulturministerium der Tschechischen Republik und der Mährischen Landesbibliothek sowie der Leipziger Buchmesse und vielen Partnern veranstaltet. Das vollständige Programm unter:  www.ahojleipzig2019.de und leipzig-liest.de

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld