Belletristik / Frisch ausgepackt

Bienen als Lebensretter

Loyalität, Empathie, Geduld – das und mehr kann man von Bienen lernen. Wie das geht, erzählt Meredith May in ihrem berührenden Buch über eine zersplitterte Familie und die heilenden Kräfte der Natur. 

Jetzt bestellen
Der Honigbus

Meredith May ist fünf, als die Ehe ihrer Eltern zerbricht. Ihre Mutter vergräbt sich fortan ganz in ihrer Trauer und kümmert sich nicht mehr um ihre Kinder. Aber zum Glück ist da der Großvater mit seinen Bienen, die für das verstörte Mädchen zu Lebensrettern werden. Wenn die Mutter einen ihrer Wutanfälle hat, denkt Meredith an die Geduld der Bienen; sie begreift, dass die Stärke der Bienen in der Gemeinschaft liegt, sie erkennt den Wert von Vertrauen und Loyalität. Und als sie älter wird, zeigen ihr die Bienen, wie man fliegen lernt und seine Kreise vergrößert.

All das beschreibt die amerikanische ­Autorin mit viel Können, Charme und Empathie. Es geht um die Über­windung der Einsamkeit, um das Erwachsenwerden und um die Natur, die Bienen, die Meredith dabei helfen, zu sich selbst zu finden. Und so ist Mays Memoir auch eine Hommage an die Heilkraft der Natur, die einem Mädchen die Lebensfreude zurückgibt.

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld