Rat & Wissen

Entpört euch!

Der renommierte „Zeit“-Journalist Jochen Bittner plädiert mit „Zur Sache, Deutschland!“ für mehr Offenheit, Toleranz und Gelassenheit in unserer Diskussionskultur. 

Jetzt bestellen
Zur Sache, Deutschland!

Deutschland zerfällt immer mehr in Meinungsreviere, in denen es nicht mehr um Verständigung, Kompromisse oder gar Konsens geht, sondern um maximale Erregung, Ab- und Ausgrenzung. Anderen zuhören ist für Rechthaber und Verschwörungstheoretiker eine Zumutung: Likes aus der eigenen Filterblase bedeuten ihnen mehr als jede kritische Vernunft.

Die sogenannten „sozialen“ Netzwerke vergiften die Debatten, indem sie emotionale Hitze mit physischer Distanz paaren. Verschärft wird die Spaltung des Landes in Ost und West, in oben und unten durch die Überbetonung der eigenen Identität: Man ist nicht mehr zuerst Mensch, ausgestattet mit Empathie, Demut und Zweifeln, sondern Mitglied eines Kollektivs, sei es als Deutscher, Frau oder Opfer.

Jochen Bittner fordert engagiert und klug argumentierend eine neue Debattenkultur für die zerstrittene Republik: mehr Sachlichkeit, Offenheit und Gelassenheit statt selbstgerechter Dauerempörung. Sieben „heiße Eisen“ analysiert er mit der Besonnenheit des Leitartiklers, der die wichtigen Fakten zum Thema kennt und seine Argumente souverän formulieren kann. Bittner blickt dabei über den liberalen Mainstream hinaus: Der Islam ist für ihn eben „keine Religion wie jede andere“, und in den Debatten um Gendersuffixe und MeToo laufe auch manches schief. Empört euch? Nein: „Entpört euch! Wir haben Besseres zu tun“.

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld