Literatur-Nachrichten

Auf in den Bücherfrühling!

Das Autorenduo, das hinter dem Pseudonym Lars Kepler steckt, eröffnet das Buchjournal-Jahr 2019. Die Thrillerdebütantin Romy Hausmann, Andreas Eschbachs Perry-Rhodan-Roman, die fünf Kandidaten für den Glauser-Preis und eine Leseprobe aus Agnès Poiriers Paris-Buch sind weitere Schwerpunkte des Magazins, das mit einer neuen Optik startet.

Kommissar Joona Linna heißt der Protagonist der Thriller-Serie, mit der das Autorenduo unter dem Namen Lars Kepler seit Jahren Erfolge feiert. Das Pseudonym von Alexander und Alexandra Ahndoril ist eine Verneigung vor dem schwedischen Autorenkollegen Stieg Larsson und dem Astronomen Johannes Kepler. 2009 erschien Lars Keplers erstes Buch. Im neuen Thriller "Lazarus" (Bastei Lübbe) erlebt der Serienmörder Jurek Walter seine Auferstehung. Die Buchjournal-Redaktion stellt in der aktuellen Ausgabe das literarische Tandem vor und blickt hinter die Kulissen ihres erfolgreichen Teamworks.

"An den Ufern der Seine" (Klett-Cotta) heißt das Paris-Buch der Journalistin Agnès Poirier, die unter anderem für "Le Monde" und "Times" schreibt. In ihrem Buch erweckt sie das Paris der 1940er Jahre zum Leben – das pulsierende, avantgardistische und leuchtende Zentrum Europas. Sie erzählt von den Menschen, die diese Stadt prägten und von ihr geprägt wurden, unter anderem Jean-Paul Sarte und Simone de Beauvoir, Albert Camus und Samuel Beckett. Vor dem Hintergrund der Kriegs- und Nachkriegswehen entführt sie ihre Leser in existentialistische Kellerbars und zu Diskussionen im Café de Flore. Das Buchjournal stellt Poiriers Titel inklusive Leseprobe vor.

Für den Preis der Leipziger Buchmesse standen in diesem Jahrgang 359 Werke aus 114 Verlagen für die siebenköpfige Kritikerjury zur Auswahl. Wie immer stellt die Buchjournal-Redaktion im ersten Heft des Jahres die insgesamt 15 Nominierten für drei Kategorien des Wettbewerbs vor, bei dem das Kundenmagazin auch 2019 wieder Medienpartner ist. 

Zum Start ins neue Bücherjahr hat das Buchjournal eine Fastenkur gemacht und dabei sein Layout entschlackt. „Um die Wahrnehmung unserer Leser noch stärker auf das Wesentliche, nämlich die vorgestellten Bücher sowie ihre Autorinnen und Autoren, zu lenken, arbeiten wir ab sofort mit einer deutlich großzügigeren, moderneren Gestaltung. Das bewährte redaktionelle Konzept behalten wir grundlegend bei, haben aber an vielen kleinen Stellschrauben gedreht, um den Literaturfans die Orientierung im Heft noch einfacher zu machen. So findet jeder schnell für sich das Beste aus der Welt der Bücher“, erklärt Redaktionsleiter Eckart Baier.

Weitere Themen (in Auswahl):

  • Thrillerdebüt: Ein Interview mit Romy Hausmann über ihr Buch "Liebes Kind" (dtv)
  • Perry Rhodan: Andreas Eschbachs Roman zum Jubiläum der Science-Fiction-Legende (Fischer Tor)
  • Historischer Krimi: Niklas Natt och Dags außergewöhnlicher Thriller "1793"
  • Friedrich-Glauser-Preis: Die fünf nominierten Romane  
  • Reiseverführer: Eine Auswahl preisgekrönter Titel der ITB BuchAwards 2019
  • Junge Leser: Abenteuerbücher für Kinder ab 8

Die aktuelle Ausgabe liegt ab sofort druckfrisch in mehr als 2.400 Buchhandlungen in Deutschland, Österreich und in der Schweiz kostenlos aus. Holen Sie sich die neue Buchjournal-Ausgabe beim Buchhändler in Ihrer Nähe

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld