Literatur-Nachrichten

Anke Stelling meldet sich zurück

In der Belletristik setzt sich Ferdinand von Schirach an die Spitze, Joël Dicker ist neu dabei und Anke Stelling kehrt zurück: Ihr Roman ist wieder lieferbar. Als Extra gibt es diese Woche dazu die aktuellen Top 25 der Independents – Buchhändlerin und Verlegerin Martina Bergmann schafft mit ihrem Debüt hier den Neueinstieg. Die Buchcharts sind ein Service des Börsenblatts in Zusammenarbeit mit der media control GmbH.

Belletristik Independent

Auswertungszeitraum: März 2019

Kein Roman aus einem der unabhängigen Verlage verkauft sich besser als "Der Trafikant" von Robert Seethaler (Kein & Aber): So war es in den vergangenen Monaten – und so war es auch wieder im März. Anke Stelling, für ihren Roman "Schäfchen im Trockenen" (Verbrecher Verlag) ausgezeichnet mit dem Preis der Leipziger Buchmesse 2019, verbessert sich von Rang 19 auf Rang 4, dazu gibt es in der Indie-Liste neun Neueinsteiger, von denen es zwei auf Anbieb sogar in die Top 10 schaffen: Gabriele Tergit ("Effingers", Schöffling; Platz 3) und die Buchhändlerin und Verlegerin Martina Bergmann ("Mein Leben mit Martha", Eisele; Platz 8). Welche Titel sonst noch Premiere haben:  

  • Platz 10: "In guten wie in schlechten Tagen" von Tayari Jones (Arche Literatur Verlag)
  • Platz 11: "Stummes Echo" von Susan Hill (Kampa)
  • Platz 16: "Ein Espresso für den Commissario" von Dino Minardi (Kampa)
  • Platz 17: "Mami muss mal raus" von Gill Sims (Eisele)
  • Platz 21: "Blinde Liebe" von William Boyd (Kampa)
  • Platz 22: "Über Meereshöhe" von Francesca Melandri (Wagenbach)
  • Platz 25: "Der Klavierschüler" von Lea Singer (Kampa)

Fällt Ihnen etwas auf? Richtig: Obwohl erst vor kurzem neu gestartet, entwickelt Kampa eine enorme Reichweite. Insgesamt sechs Titel hält der Verlag jetzt in den Indie-Charts, so viele wie kein anderer. Kein & Aber kommt auf fünf, Eisele und Wagenbach auf jeweils drei, Schöffling auf zwei. 

Hier geht es zur Liste der Top 25 aus Independent-Verlagen

Die Wochencharts auf boersenblatt.net

Ermittlungszeitraum: 1.−7. April 2019


Belletristik

  • Walter Moers und Ferdinand von Schirach tauschen die Plätze

Nach einer Woche muss Walter Moers den Thron in den Belletristik-Charts (Hardcover) schon wieder frei machen, ist aber immer noch in der Nähe: Sein Zamonien-Roman "Der Bücherdrache" (Penguin) rückt diesmal auf Rang 2 – wegen Ferdinand von Schirach. Der Autor dominiert mit "Kaffee und Zigaretten" (Luchterhand) die Belletristiiste jetzt zum vierten Mal.

  • Anke Stelling und der Verbrecher-Verlag sind zurück – auf Platz 4

Eine Besonderheit gibt es zudem auf Platz 4: Hierher kehrt Anke Stelling zurück, die für "Schäfchen im Trockenen" (Verbrecher Verlag) in diesem Jahr mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet wurde. Nach der Preisvergabe ließ ihr Verlag den Roman zwar eiligst nachdrucken, vergriffen war er trotzdem einige Tage – und kam deshalb in der Vorwoche auch nicht unter die Top 25. Wie groß das Interesse der Leser derzeit ist, lässt sich am Höhenunterschied recht gut erkennen: In Kalenderwoche 12, der Messewoche, zog Stelling auf Platz 19 neu in die Charts ein – und kehrt jetzt auf Platz 4 zurück.

  • Von Joël Dicker bis Gabriele Tergit: Das sind die Neueinsteiger  

Vergangene Woche konnte sich ein Titel neu platzieren, diesmal sind es vier – auch ein Debüt ist darunter: Giulia Becker aus dem Autorenteam von Jan Böhmermann ("Neo Magazin Royal") hat ihren ersten Roman geschrieben und zieht damit auf Platz 21 erstmals in die Belletristik-Charts ein. Er heißt "Das Leben ist eins der härtesten", erschien bei Rowohlt und wird vom Verlag (u.a.) beworben mit diesem Hinweis: "Giulia Beckers Figuren bewegen sich in einer Welt, die zu viele Fallstricke legt und zu wenig Hauptgewinne zu verteilen hat. Sie verlieren viel, aber gewinnen einander, und welches Glück könnte größer sein?" Darüber denken wir bei Gelegenheit mal noch nach...  

Ein Blick auf die drei anderen Neueinsteiger: Am höchsten springt der Schweizer Bestsellerautor Joël Dicker mit seinem neuen Roman "Das Verschwinden der Stephanie Mailer" (Piper) – er landet auf Platz 7. Ihre Premiere haben außerdem "Der Wal und das Ende der Welt" von John Ironmonger (S. Fischer; Platz 18) und der von Schöffling neu veröffentlichte Roman "Effingers" von Gabriele Tergit (Platz 24); er erschien erstmals 1951.

Top 25 Paperback
Auch hier gibt es eine neue Nummer eins – sogar eine, die aus dem Stand dorthin gelangt: Die Paperbackausgabe von Ken Follets drittem Kingsbridge-Roman, "Das Fundament der Ewigkeit" (Lübbe). Auf Platz 2 hält sich das Thriller-Debüt von Romy Hausmann ("Liebes Kind", dtv), Jojo Moyes – über viele Wochen an der Spitze – rutscht mit "Nächte, in denen Sturm aufzieht" (Rowohlt) auf Platz 3. Neben Ken Follet ist als weiterer Neueinsteiger Cixin Liu dabei. Band 3 seiner Trisolaris-Trilogie ("Jenseits der Zeit", Heyne) rückt auf Platz 8.
  
Top 25 Taschenbuch
Lucinda Riley und ihr Roman "Die Perlenschwester" (Goldmann) bleiben im Taschenbuchumfeld auf Platz 1 – Bewegung gib es dennoch, allein durch die drei Neueinsteiger, von denen zwei schon als Hardcover Bestseller waren: "Leere Herzen" von Juli Zeh (btb; Platz 14) und "QualityLand" von Marc-Uwe Kling (Ullstein Tb.; Platz 25). Als Originalausgabe schafft es "Schäfchenwolkenhimmel" von Gabriella Engelmann in die Charts (Knaur Tb.; Platz 23).

Alle Belletristik-Charts im Überblick, dazu die wichtigsten Aufsteiger innerhalb der Top 100

Sachbuch

  • MontanaBlack hält sich auf Platz 1

Die Biografie des Youtubers MontanaBlack (alias Marcel Eris) läuft und läuft – und kann sich so auf Platz 1 der Hardcover-Top 25 halten ("MontanaBlack", Riva). Auch hinter ihm bleibt zunächst alles beim Alten: Bas Kast ("Der Ernährungskompass", C. Bertelsmann) steht auf Platz 2 und Michelle Obama ("Becoming", Goldmann) auf Platz 3.

  • Sebastian Fitzek zieht um

Neu auf Platz 4 ist ein Titel, der genau genommen allerdings gar nicht so neu ist: "Fische, die auf Bäume klettern" von Sebastian Fitzek (Droemer). Nach zwei Wochen auf der Ratgeber-Bestsellerliste wurde er vom Verlag jetzt ins Sachbuch-Umfeld "verschoben", deshalb kam es nun auch chartseitig zum Wechsel. Weitere Premieren gibt es diese Woche nicht.

Top 25 Paperback
Mai Thi Nguyen-Kim setzt ihren Weg fort, ihr Sachbuch "Komisch, alles chemisch!" (Droemer) rangiert unangefochten an der Spitze der Paperback-Charts, doch schon ab Platz 3 sortiert das Feld neu: Hier ist erstmals Bettina Tietjen dabei ("Tietjen auf Tour", Piper). Weitere Premieren liefern Daniel Schmidt ("Elbschlosskeller", Edel; Platz 8) sowie André und Shari Dietz ("Alles Liebe", Edel; Platz 9 – sowie, als signierte Sonderausgabe auf Platz 19). Dazwischen, auf Platz 10, klemmt sich noch das "Plastiksparbuch" aus dem Smarticular Verlag.

Top 25 Taschenbuch
Die Taschenbuchliste kommt diesmal ohne Neueinsteiger aus, immerhin vier Titeln gelingt jedoch die Rückkehr – im hinteren Feld. Am höchsten schaffen es Harald Lesch und Klaus Kamphausen mit ihrem Sachbuch "Die Menschheit schafft sich ab" (Knaur). Sie kommen in den Top 25 jetzt auf ingesamt 37 Wochen.

Alle Sachbuch-Charts im Überblick, dazu die wichtigsten Aufsteiger innerhalb der Top 100

Ratgeber

Die meisten Neueinsteiger gibt es diese Woche in der Ratgeberliste: 6. Darunter Neues von Grillguru Jamie Purviance und der Psychologin Stefanie Stahl, Lebensweisheiten eines Models und Tipps eines Gärtnermeisters. Im Überblick:

  • Platz 14: "Lessons" von Gisele Bündchen (Knaur Balance)
  • Platz 17: "Der Pflanzenarzt" von René Wadas (Rowohlt Tb.)
  • Platz 19: "Weber's Grillbibel Vol. 2" von Jamie Purviance (Gräfe und Unzer)
  • Platz 21: "Unverschämt" von Sheila de Liz (Rowohlt Tb.)
  • Platz 23: "Zack boom lecker!" von Corinna Wild (C. T. Wild Verlag)
  • Platz 24: "Sonnenkind und Schattenkind" von Stefanie Stahl (Kailash)

Zur Top 25 Ratgeber und den wichtigsten Aufsteigern innerhalb der Top 100

Über die Bestsellerlisten

Die Börsenblatt-Bestsellerlisten basieren auf Verkaufszahlen, die von unserem Kooperationspartner Media Control erhoben werden. Hierzu werden wöchentlich, elektronisch die Verkaufszahlen aus den Warenwirtschaftssystemen von deutschlandweit mehr als 6.550 Verkaufsstellen ausgelesen: Sortimentsbuchhandlungen inklusive eCommerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte. Bezogen auf das Umsatzvolumen bilden die Daten 88 Prozent des gesamten deutschen Buchmarktes ab. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld