Literatur-Nachrichten

Surprise, surprise!

Martin Walker zieht mit seinem Bruno-Roman "Menu surprise" auf Platz 1 der Belletristik-Charts und auch Sibylle Berg kann sich verbessern – trotz Lieferengpass. Im Sachbuch-Umfeld muss sich MontanaBlack erneut von Bas Kast überholen lassen. Die Buchcharts sind ein Service des Börsenblatts in Zusammenarbeit mit der media control GmbH. 

Die Wochencharts auf boersenblatt.net

Ermittlungszeitraum: 22.− 28. April 2019

Belletristik

  • Von Rang 11 auf Rang 1: Martin Walker und "Menu surprise"

Das ging schnell. Erst vergangene Woche gelang Martin Walker der Neueinstieg in die Belletristik-Charts (Hardcover), jetzt zieht er an allen anderen vorbei, lässt selbst Ferdinand von Schirach stehen ("Kaffee und Zigaretten", Luchterhand): "Menu surprise" (Diogenes), Band 11 seiner Bruno-Reihe, rückt von Rang 11 nach vorn auf Rang 1.

  • 9, 8, 4: Sibylle Berg steigt auf 

Obwohl "GRM – Brainfuck" von Sibylle Berg (Kiepenheuer & Witsch) zuletzt nicht lieferbar war, geht es für den Roman in der Top 25 weiter nach oben. Zum dritten Mal bewegt er sich jetzt in den Charts, der Einstieg gelang auf Rang 9, vergangene Woche landete er auf Rang 8 – jetzt zieht er auf Rang 4. Und die Tournee läuft weiter... (siehe: Sibylle Bergs "GRM" bald wieder lieferbar)

  • Premiere für Luna Darko und Brandon Sanderson   

Alle Welt redet über "Game of Thrones", dabei gibt es in diesem Umfeld noch viel mehr zu entdecken: Zum Beispiel die Sturmlicht-Chroniken des US-Autors Brandon Sanderson. Der gerade neu erschienene Band 6 ("Die Splitter der Macht", Heyne) nimmt die Überholspur – steigt von Null auf Platz 9 neu in die Belletristik-Charts ein. Zweiter Neueinsteiger diese Woche ist der neue Roman "BFF~!! (or 'til death do us part)" von Youtuberin Luna Darko (Community Editions) – auf Platz 24.

Top 25 Paperback
Vor sieben Jahren hat E.L. James den Markt mit "Shades of Grey" auf den Kopf gestellt, jetzt heizt sie wieder ein, und das ordentlich: "The Mister" (Goldmann), vergangene Woche auf Platz 2 in die Paperback-Charts gestartet, rückt an die Spitze. Neu platzieren konnte sich der neue Albin Leclerc-Krimi von Pierre Lagrange – "Schatten der Provence" (Fischer Scherz) landet auf Platz 10 der Bestsellerliste.

Top 25 Taschenbuch
Auch im Taschenbuch-Umfeld gibt es eine neue Nummer eins – "Leere Herzen" von Juli Zeh (btb). In der Vorwoche stand die Autorin mit ihrem Politthriller auf Rang 7. Dazu schaffen vergleichsweise viele – insgesamt vier – Titel den Neueinstieg, und bei allen handelt es sich um Originalausgaben. Am höchsten platziert sich von ihnen Patricia Koelle mit dem Abschlussband ihrer Nordsee-Trilogie: "Was die Gezeiten flüstern" (Fischer Tb.) startet auf Rang 8 in die Taschenbuch-Charts.         

Alle Belletristik-Charts im Überblick, dazu die wichtigsten Aufsteiger innerhalb der Top 100

Sachbuch

  • Bas Kast überholt MontanaBlack, schon wieder

Das Wechselspiel geht weiter – Bas Kast ("Der Ernährungskompass", C. Bertelsmann) überholt MontanaBlack, zum zweiten Mal ("MontanaBlack", Riva). Die erste Zwischenbilanz sieht für den Youtuber dennoch nicht schlecht aus: Seit fünf Wochen ist er mittlerweile in den Sachbuch-Charts (Hardcover) dabei, drei Mal davon auf Platz 1.

  • Das sind die Neueinsteiger der Woche

Vier Titel erleben in der Top 25 (Hardcover) diesmal ihre Premiere, jeder setzt seinen Schwerpunkt aber etwas anders. In der Reihenfolge des Rankings: Frank Elstner und Claus Leitzmann widmen sich in "Leben geht durch den Magen" (Piper; Platz 14) der gesunden Ernährung, Hera Lind verarbeitet in "Über alle Grenzen" (Diana; Platz 17) Biografisches – während Johannes Fried in "Kein Tod auf Golgatha" (C.H.Beck; Platz 23) beweisen will, dass Jesus seine Kreuzigung einst überlebte. Ursula Ott wiederum geht es ums Reflektieren und Loslassen: In "Das Haus meiner Eltern hat viele Räume" (btb; Platz 24) beschreibt sie, wie das ist – wenn älter gewordene Kinder den Haushalt ihrer alternden Eltern auflösen (müssen).       
 
Top 25 Paperback
Auf der Paperback-Liste bleibt es diesmal dagegen weitgehend ruhig. Einzelne Titel können sich zwar verbessern, neu dabei ist jedoch gerade einmal einer – ein Aussteigerbuch: "Unser Hof in der Bretagne" von Regine Rompa (Rowohlt). Der Titel startet auf Rang 19 in die Paperback-Charts.

Top 25 Taschenbuch
Juli Zeh dominiert die Taschenbuchliste in der Belletristik – im Sachbuch-Umfeld gelingt ihr das nicht: "Gebrauchsanweisung für Pferde" (Piper) rutscht von Rang 2 runter auf Rang 5. An der Spitze selbst ändert sich dadurch trotzdem nur wenig: Yuval Noah Harari sicherte sich die Plätze 1 und 3 (mit "Eine kurze Geschichte der Menschheit", Pantheon; und "Homos Deus", C.H.Beck), dazwischen klemmt sich Sophie Passmann ("Alte weiße Männer", Kiepenheuer & Witsch). Außerdem gehen drei Titel neu ins Rennen: "Utopien für Realisten" von Rutger Bregman (Rowohlt Tb.; Platz 14), der von Uwe Klußmann, Eva-Maria Schnurr und Katja Iken herausgegebene Band "Als Deutschland sich neu erfand" (Penguin; Platz 19) sowie "Ostwärts" von Julia Finkernagel (Knesebeck; Platz 24). 

Alle Sachbuch-Charts im Überblick, dazu die wichtigsten Aufsteiger innerhalb der Top 100

Ratgeber

Die Bloggerinnen Manuela und Joelle Herzfeld landen ihren nächsten Thermomix-Erfolg: Ihr von Heel als Sonderheft konzipierter Ratgeber "food with love" (Mixx-Spezial) steigt neu in die Top 25 ein – vorn auf Platz 2. Nur John Strelecky, der sich nach wie vor an der Spitze hält, kann das Duo bremsen ("Das Café am Rande der Welt", dtv). Drei Titeln gelingt zudem die Rückkehr, diesen:  

  • Platz 11: "Mobilis Ampel" von Michael Hamm und Andreas Berg (Books On Demand)
  • Platz 23: "Mediale Medizin" von Anthony William (Arkana)
  • Platz 24: "Das Kind in dir muss Heimat finden" von Stefanie Stahl (Kailash)

Zur Top 25 Ratgeber und den wichtigsten Aufsteigern innerhalb der Top 100

Über die Bestsellerlisten

Die Börsenblatt-Bestsellerlisten basieren auf Verkaufszahlen, die von unserem Kooperationspartner Media Control erhoben werden. Hierzu werden wöchentlich, elektronisch die Verkaufszahlen aus den Warenwirtschaftssystemen von deutschlandweit mehr als 6.550 Verkaufsstellen ausgelesen: Sortimentsbuchhandlungen inklusive eCommerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte. Bezogen auf das Umsatzvolumen bilden die Daten 88 Prozent des gesamten deutschen Buchmarktes ab. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld