Literatur-Nachrichten

Nora Roberts neuster Wurf landet in Top 10

Neu in die Belletristik-Charts (Hardcover) schafft es diese Woche nur Vielschreiberin Nora Roberts mit "Am dunkelsten Tag" (Blanvalet). Gleiches Bild beim Sachbuch: Auch hier gibt es mit Jonathan Franzens Essayband lediglich einen Neueinsteiger. Größere Bewegung zeigt sich etwa beim Belletristik-Taschenbuch. Die Buchcharts sind ein Service des Börsenblatts in Zusammenarbeit mit der media control GmbH.

Die Wochencharts auf Börsenblatt Online

Ermittlungszeitraum: 27. bis 2. Juni 2019

Belletristik

  • Doppelerfolg für Diogenes

Diogenes belegt in den aktuellen Belletristik-Charts (Hardcover) die ersten beiden Plätze: An der Spitze, wie in der vergangenen Woche Donna Leon mit Commissario Brunettis 28. Fall "Ein Sohn ist uns gegeben". Die Autorin hat am 4. Juni eine Lesereise durch Deutschland und Österreich gestartet (Termine auf der Verlagswebsite).

Vom dritten auf den zweiten Platz rückt Ian McEwan mit seiner Dreiecksgeschichte "Maschinen wie ich" zum Thema KI vor, bei der der Androide Adam zur Konstellation gehört. Die Handlung spielt 1982. Nicht ganz überzeugt ist die "FAZ" die meint, vieles wirke "seltsam blutleer und von einer Atmosphäre kalkulierter Künstlichkeit durchzogen".

Insgesamt wieder eine sehr gute Woche für den Zürcher Verlag, der zwei weitere Titel in den Top 10 hat: "Menu surprise" von Martin Walker auf Platz 6 (Vorwoche Platz 5) und "Die Liebe im Ernstfall" von Daniela Krien wie in der Vorwoche auf Rang 9.

  •   Nora Roberts ist einzige Neueinsteigerin

Sie schreibt und schreibt und schreibt: 250 Bücher hat Nora Roberts seit ihrem Debüt 1981 verfasst. Zwischen fünf und acht Romanen pro Jahr veröffentlicht die inzwischen 68-jährige Romance-Autorin aus Maryland, die unter dem Namen J. D. Robb auch Spannungsliteratur schreibt. Ihre Erfolgsingredienzen: Zwei Liebende finden zueinander, überwinden Hürden, es gibt Herzklopfen, Streit, Konflikte, Sex und dramatische Wendungen – und ein Happy End ist garantiert. Die Fans schätzen das, und so ist "Am dunkelsten Tag" (Blanvalet), erschienen am 27. Mai, zuverlässig sofort in die Charts eingestiegen − auf Platz 7. Insgesamt ist Roberts’ weltweite Gesamtauflage auf mehr als 500 Millionen Exemplare gestiegen, allein in Deutschland haben sich laut Blanvalet bislang mehr als 30 Millionen Bücher verkauft.

Zwei Wiedereinsteiger haben es in die Charts geschafft:

  • Marc Elsberg: "Gier − Wie weit würdest du gehen?" (Blanvalet; Platz 13)
  • Lucinda Riley: "Die Mondschwester" (Goldmann; Platz 23)

Top 25 Paperback
Auf den ersten beiden Plätzen gibt es keine Veränderung, an der Spitze bleibt Jörg Maurer mit "Am Tatort bleibt man ungern liegen", gefolgt von Tommy Jaud mit "Der Löwe büllt" − beide sind bei Fischer Scherz herausgekommen. Der einzige Neueinsteiger landet auf Position 6: "Falling Fast" (Lyx) von Bianca Iosivoni, ein Liebesroman für junge Erwachsene. Die Autorin erzählt die Geschichte im Wechsel aus der Perspektive der beiden Protagonisten Hailee DeLuca und Chase Whittaker. Den zweiten Band "Flying High" kündigt der Verlag für den 29. Juli an.

Top 25 Taschenbuch
Hier gibt es deutlich mehr Bewegung als im Hardcover- und Paperback-Segment − vier Neueinsteiger verzeichnen die TB-Charts: Auf Platz 1 ist Petra Hülsmanns "Meistens kommt es anders, wenn man denkt" (Lübbe) neu dabei, ein Roman um eine PR-Frau mit Lebenschaos und äußerst nettem Chef, auf Platz 5 Pierre Martin mit seinem Krimi "Madame le Commissaire und der tote Liebhaber" (Knaur). Der sechste Band der Reihe um die provenzalische Kommissarin Isabelle Bonnet und ihren Assistenten Apollinaire.

Kriminalistisch geht es auf Platz 14 weiter mit Inge Löhnigs zweitem Band der Gina-Angelucci-Reihe: In "Unbarmherzig" (Ullstein) ermittelt die Münchner Spezialistin für ungelöste Mordfälle aus der Vergangenheit (sogenannte Cold Cases) zu zwei Leichen auf einem Kiesablageplatz – Spuren deuten auf Zwangsarbeiter in der NS-Vergangenheit hin. Der vierte Neueinstieg (Platz 17) ist ein weiterer "Sommerküchen"-Band aus der Feder von Jenny Colgan: "Hochzeit in der kleinen Sommerküche am Meer" – "Mit Liebe gekocht, auf Treue gepocht", umreißt Piper den Inhalt.

Alle Belletristik-Charts im Überblick, dazu die wichtigsten Aufsteiger innerhalb der Top 100

Sachbuch

  • Jonathan Franzen steigt neu ein

In den Sachbuch-Charts, die an der Spitze keine Veränderung zur Vorwoche zeigen, gibt es nur einen neuen Titel: Jonathan Franzen mit "Das Ende von Ende der Welt" (Rowohlt). Der US-Autor legt 16 Essays über Literatur und vor allem Vogelbeobachtungen vor, reflektiert über ökologische Zusammenhänge und notwendigen Naturschutz. Nebenbei habe er "eines der wichtigsten Bücher über das ideologisch besetzte Kampfgebiet Klimaschutz geschrieben", urteilte die "Berliner Zeitung".

Platz 1 hält Bas Kast mit "Der Ernährungskompass" (C. Bertelsmann), Platz 2 Michael Winterhoff mit "Deutschland verdummt" (Gütersloher Verlagshaus).

Immerhin vier Titel können wieder in die Charts klettern:

  • Peter Wohlleben: "Das geheime Leben der Bäume" (Ludwig; Platz 19)
  • Jan Haft: "Die Wiese" (Penguin; Platz 22)
  • Die Bibel (Herder; Platz 23)
  • Eckhardt von Hirschhausen/Tobias Esch: "Die bessere Hälfte" (Rowohlt; Platz 24)

Top 25 Paperback
In den Paperback-Charts bleiben die ersten beiden Plätze unverändert − Martin Sonneborn und Andrea Wulf −, danach werden lediglich Ränge untereinander getauscht. Erst auf Platz 15 findet sich der erste der beiden Neulinge: Lena Schnabl mit "Meine Suche nach dem Nichts" (Goldmann). Die Journalistin hatte eine Auszeit genommen, um auf dem japanischen Shikoku-Pilgerweg mit 88 Tempeln auf rund 1.300 Kilometern Länge zu wandern. Sie schildert ihre Erlebnisse, die Buchpremiere findet am 6. Juni in der Berliner Buchhandlung "Die Buchkönigin" statt.

Ein weiterer Reisebericht hat es auf Platz 25 neu in die Charts geschafft: Die "Ländersammlerin" Nina Sedano mit "Fernweh im Herzen" (Eden Books), in dem sie neue Abenteuer schildert.

Hinzu kommen vier Wiedereinsteiger:

  • Franz Müntefering: "Unterwegs" (J.H. Dietz; Platz 17)
  • Friederike Otto: "Wütendes Wetter" (Ullstein; Platz 20)
  • Anna von Boetticher: "In die Tiefe" (Ullstein Pb.; Platz 21)
  • Michael Lüders: "Armageddon im Orient" (C.H. Beck; Platz 24)

Top 25 Taschenbuch
Hier sind keine Neueinsteiger zu verzeichnen. Vorn liegt wie in der Vorwoche Yuval Noah Harari mit "Eine kurze Geschichte der Menschheit" (Pantheon). Die beiden folgenden Titel haben ihre Position getauscht: Auf Rang 2 ist "Homo Deus" (C.H. Beck) von Yuval Noah Harari, auf Platz 3 nun Ranga Yogeshwar mit "Nächste Ausfahrt Zukunft" (Kiepenheuer & Witsch). − Allerdings können fünf Wiederkehrer begrüßt werden.

Alle Sachbuch-Charts im Überblick, dazu die wichtigsten Aufsteiger innerhalb der Top 100

Ratgeber

Die 22-jährige Influencerin Pamela Reif hat mit ihrem Bowl-Kochbuch "You deserve this" (Community Editions) den gefühlten Dauer-Spitzenreiter John Strelecky abgelöst: Sie klettert von Rang 4 in der Vorwoche auf den ersten Platz − Strelecky ("Das Café am Rande der Welt"; dtv) muss sich mit dem Silberrang begnügen.

Neu dabei sind zwei Titel: Auf Platz 4 "Mama, nicht schreien!" (Kösel) von Jeannine Mik und Sandra Teml-Jetter. Die Kommunikationstrainerin Mik und Eltern- und Familienberaterin Teml-Jetter wollen vermitteln, wie Eltern Konflikte mit ihren Kindern im Familienalltag für alle sinnvoll lösen können − ohne in Stressreaktionen zu verfallen.

"Sekiro, Shadows die twice − das offizielle Lösungsbuch" (Bandai Namco Entertainment Germany) landet neu Platz 15. Das Abenteuer-Videospiel um den Samurai Sekiro, der den Erben der Drachdynastie beschützt, kam im Frühjahr auf den Markt. Nun gibt es für die Spieler Hilfe in gedruckter Form.

Zur Top 25 Ratgeber und den wichtigsten Aufsteigern innerhalb der Top 100

mg, hc

Über die Bestsellerlisten

Die Börsenblatt-Bestsellerlisten basieren auf Verkaufszahlen, die von unserem Kooperationspartner Media Control erhoben werden. Hierzu werden wöchentlich, elektronisch die Verkaufszahlen aus den Warenwirtschaftssystemen von deutschlandweit mehr als 6.550 Verkaufsstellen ausgelesen: Sortimentsbuchhandlungen inklusive eCommerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte. Bezogen auf das Umsatzvolumen bilden die Daten 88 Prozent des gesamten deutschen Buchmarktes ab. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld