Literatur-Nachrichten

Das sind die Finalisten

Acht Titel stehen auf der Shortlist für den Zürcher Kinderbuchpreis 2019, der mit 5.000 Schweizer Franken dotiert ist. Wer ihn gewinnt, wird im Oktober im Rahmen des Festivals "Zürich liest" verkündet.

Logo

Bei den acht Titeln handelt es sich um 2018/19 erschienene deutschsprachige Kinderbücher. Die Jury setzte sich aus einer erwachsenen Fachjury und den 4. Klassen des Schulhauses Scherr und der Schule Chriesiweg in Zürich zusammen, wie die Veranstalter mitteilten.

Im Zentrum der Bücher, die um den dritten Zürcher Kinderbuchpreis werben, stehen Themen, welche sich nahe an der Erlebniswelt von Kindern bewegen. Ob lustig oder eher leise, ob mit menschlichen oder tierischen Protagonisten, ob sie in der Stadt oder auf dem Land spielen: alle Geschichten drehen sich um soziale Beziehungen wie Freundschaft, Familie und das Zusammenleben in all ihren Facetten.

Shortlist des Zürcher Kinderbuchpreises 2019

  • Tamara Bach: "Wörter mit L" (Carlsen)
  • Ilona Einwohlt: "Wild und wunderbar (1). Zwei Freundinnen gegen den Rest der Welt" (Arena)
  • Christina Erbertz: "Die Helikopterbande und das Raubtier aus China" (Beltz und Gelberg)
  • Ulrich Fasshauer: "Robin vom See. Die Bande zur Rettung der Gerechtigkeit" (Magellan)
  • Silke Lambeck: "Mein Freund Otto, das wilde Leben und ich" (Gerstenberg)
  • Lara Schützsack: "Sonne, Moon und Sterne" (Fischer Kinder- und Jugendtb.)
  • Benjamin Tienti: "Unterwegs mit Kaninchen" (Dressler)
  • Nina Weger: "Als mein Bruder ein Wal wurde" (Oetinger)

Welcher Titel aus der Shortlist den mit 5.000 Schweizer Franken dotierten Zürcher Kinderbuchpreis 2019 erhält, wird am 25. Oktober im Rahmen des Festivals "Zürich liest" bekannt gegeben.

Der Zürcher Kinderbuchpreis rückt die sonst eher etwas im Schatten stehenden Bücher für die Primarstufe ins Rampenlicht. Eltern, Erzieherinnen, Lehrpersonen, Bibliothekare und Buchhändlerinnen erhalten so wertvolle Hinweise auf qualitativ herausragende neue Bücher für diese Altersstufe, die Kinder begeistern und zum Lesen motivieren.

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld