Literatur-Nachrichten

Ein Klavierspieler, van Veen und ein Garten

In den Charts ist in dieser Woche wenig Bewegung: Bei der Belletristik (Hardcover) zeigt sich mit Gabriel Katz' "Klavierspieler" nur ein Neuling, beim Sachbuch sind es zwei, darunter Herman van Veen. Mit dabei ist diesmal die Indie-Bestsellerliste (Juni), in der Lola Randl neu dabei ist.

Belletristik Independent

Auswertungszeitraum: Juni 2019

Robert Seethaler hält mit "Der Trafikant" (Kein & Aber) die Spitzenposition. Auf den zweiten Platz schiebt sich im Juni Elif Shafak mit "Unerhörte Stimmen" − ebenfalls bei Kein & Aber erschienen (im Mai lag der Titel auf Platz 4). Anke Stelling rutscht von der zweiten auf die dritte Position ("Schäfchen im Trockenen", Verbrecher). Nur eine Neueinsteigerin gibt es im Juni: Lola Randl gelingt mit "Der Große Garten" (Matthes & Seitz Berlin) der Sprung auf Platz 23. Zum Inhalt: Die Filmemachern Randl verlässt Berlin, zieht aufs Land, in die Uckermark − erzählt in ihrem autobiografischen Debütroman von der Pflege ihres Gartens und beobachtet ihre Mitmenschen. "Sie klingt dabei wie Thomas Bernhardt, nur fröhlicher", so der Deutschlandfunk. Im Rahmen des Festivals Wortgarten liest Randl am 3. August auf dem Gut Bülowssiege, Nordwetsuckermarck.

Immerhin fünf Titel haben es wieder in die Top 25 aus unabhängigen Verlage geschafft, die von Media Control ermittelt wird. Am besten platziert dabei auf der 17 ein Backlist-Titel der 47-jährigen Elif Shafak: "Die vierzig Geheimnisse der Liebe" (Kein & Aber). 2014 erschienen, liegt dieser aktuell in der 12. Auflage vor.

Hier geht es zur Liste der Top 25 Belletristik aus Independent-Verlagen

Die Wochencharts

Ermittlungszeitraum: 1.−7. Juli 2019

Belletristik

In dieser Woche gibt es einen Führungswechsel in den Charts: Daniela Kriens "Die Liebe im Ernstfall" (Diogenes) klettert von Platz 5 in der Vorwoche, nun an die Spitze. Im Mittelpunkt ihrers Romans stehen die Schicksale von fünf Frauen, die nach dem Scheitern ihrer Beziehungsmodelle umdenken müssen. Die Autorin seziere "skalpellscharf die Verwerfungen zwischen Männern und Frauen", schreibt der Bonner "General-Anzeiger". Damit verdrängt Krien "Kaffee und Zigaretten" (Luchterhand) von Ferdinand von Schirach auf den Silberrang.

Ein Titel ist neu in den Hardcover-Charts: "Der Klavierspieler vom Gare du Nord" (S. Fischer) des französsichen Autors Gabriel Katz − Platz 20. Mathieu, ein 20-Jähriger aus der Pariser Banlieue, ist ein talentierter Pianist, droht aber auf die schiefe Bahn zu geraten. Das könnte sich ändern, als er dem künstlerischen Leiter des Pariser Konservatoriums auffällt. Die deutsche Ausgabe kam in der letzten Juni-Woche in den Handel. Befeuert wurde der Absatz sicherlich durch die Verfilmung des Stoffes, der gleichnamige Streifen startete am 20. Juni in den deutschen Kinos: "'Ziemlich beste Freunde' am Klavier", heißt es in der Kritik der Filmstarts-Redaktion. 

Top 25 Paperback
Wie fest zementiert: Auf den Plätzen eins bis sieben ändert sich nichts gegenüber der Vorwoche, auch Neueinsteiger sind nicht zu vermelden. Lediglich zwei wiederkehrende Titel bringen etwas Leben in die Paperback-Bestsellerliste − beide von Mona Kasten, die mit ihrem aktuellen "Hope Again" (Lyx) den zweiten Rang belegt:

  • Mona Kasten: "Save Me" (Lyx; Platz 20)
  • Mona Kasten: "Save You" (Lyx; Platz 25)

Top 25 Taschenbuch
Ebenfalls geringe Bewegung zeigt sich diese Woche im Taschenbuch-Umfeld. Auch hier nur ein neuer Titel, der immerhin auf Position 8 einsteigt: "Die Tochter der Wanderapothekerin" (Knaur Tb.) des Münchner Autorengespanns Iny Lorentz − der vierte Teil der historischen Romanserie, die im 18. Jahrhundert angesiedelt ist.  

Alle Belletristik-Charts im Überblick, dazu die wichtigsten Aufsteiger innerhalb der Top 100

Sachbuch

In den Sachbuch-Charts (Hardcover) zeigen sich zwei Neueinsteiger: Auf Platz 15 Herman van Veen mit "Solange es leicht ist" (Knaur). Der 1945 geborene niederländische Liedermacher schreibt übers Älterwerden – in "autobiografischen Schlaglichtern und persönlichen Anekdoten", so der Verlag. Ende Juni war der beliebte Künstler und Erfinder der mehrfach ausgezeichneten Zeichentrick-Ente Alfred Jodocus Kwak zu Gast in der TV-Talkshow "3nach9". Im September setzt van Veen die große Tour durch Deutschland fort. In den Sachbuchcharts ist er der Aufsteiger der Woche, für ihn ging es 59 Plätze nach oben. Hier geht es zu seiner Website.

Sophie von Bechtolsheim, Enkelin von Claus Schenk Graf von Stauffenberg, platziert sich neu auf der 24: "Stauffenberg − mein Großvater war kein Attentäter" (Herder). Die Historikerin, Kommunikationswissenschaftlerin und stellvertretende Vorsitzende des Kuratoriums der Stiftung 20. Juli 1944 schildert die zahlreichen Stauffenberg-Bilder, die ihr im Laufe der Zeit begegnet sind. Ihr Großvater sei kein Attentäter gewesen, sondern jemand, "der mit vielen anderen zusammen den Tyrannenmord versucht hat, um einen Unrechtsstaat durch einen Rechtsstaat zu ersetzen", erklärt von Bechtolsheim im Interview mit der "NZZ".

Top 25 Paperback
In die Paperback-Charts, bei denen sich auf den ersten drei Rängen nichts tut, rücken drei neue Titel ein: Rainer Mausfeld mit "Angst und Macht" (Westend; Platz 8), Michael Büker und Tanja Wehr (Illustrationen) mit "Was den Mond am Himmel hält" (Kosmos; Platz 16) und noch einmal der Psychologie-Professor Rainer Mausfeld − mit: "Warum schweigen die Lämmer?", eine erweiterte Studienausgabe (Westend; Platz 22).

Der Wissenschaftsjournalist und Dipl.-Physiker Michael Büker hatte jüngst einen launigen Auftritt in der Bremer Talkshow "3nach9" (die, in der auch van Veen war).

Top 25 Taschenbuch
Ebenfalls drei Neulinge schaffen den Sprung in die Taschenbuchliste. Im Überblick:

  • Heinrich Detering: "Was heißt hier 'wir'?" (Reclam; Platz 10)
  • James Hawes: "Die kürzeste Geschichte Deutschlands" (Ullstein Tb.; Platz 17)
  • Adele Neuhauser: "Ich war mein größter Feind" (Piper Tb.; Platz 24)

Alle Sachbuch-Charts im Überblick, dazu die wichtigsten Aufsteiger innerhalb der Top 100

Ratgeber

Die drei Neueinsteiger folgen hintereinander auf den Plätzen 16 bis 18. Der Reihe nach:

  • Petra Bracht, Mira Flatt: "Das Kochbuch zum Intervallfasten" (Gräfe und Unzer). Die Ernährungsmedizinerin Bracht und die Yoga-Lehrerin Flatt liefern in ihrem Buch 77 Rezepte für eine gesunde und nachhaltige Ernährung. Intervallfasten heißt, im Tagesverlauf "längere Essenspausen einzubauen und Snacks zwischendurch zu vermeiden", erläutern die beiden das Konzept.
  • "Dark Souls Trilogy Compendium" (Bandai Namco Entertainment Germany). Das Referenzbuch zum Fantasy-Videospiel.
  • Johann Lafer: "Johanns Küche" (Gräfer und Unzer). Lafer will sich mit seinem neuem Kochbuch vom "Leistungssport" im "Sternezirkus" verabschieden, schriebt er auf der Verlagswebsite. Stattdessen präsentiert er eine traditionelle, aber dennoch moderne Küche, wie Gräfe und Unzer formuliert.

Als Wiedereinsteigerin landet die Fitness-Influencerin Pamela Reif nach kurzer Charts-Abstinenz mit ihrem Bowl-Kochbuch "You Deserve This" (Community Editions) auf dem zweiten Platz. "Wir waren zwischendurch nicht mehr lieferbar", erläutert Lucas Lüdemann (Community Editions, Leiter Produktion, Marketing und Vertrieb) gegenüber Börsenblatt Online. "Von Pamela Reifs Buch haben wir 100.000 Exemplare gedruckt. Ein weiterer Nachdruck in Höhe von 20.000 Exemplaren kommt bis Anfang August", so Lüdemann.

Zur Top 25 Ratgeber und den wichtigsten Aufsteigern innerhalb der Top 100

Über die Bestsellerlisten

Die Börsenblatt-Bestsellerlisten basieren auf Verkaufszahlen, die von unserem Kooperationspartner Media Control erhoben werden. Hierzu werden wöchentlich, elektronisch die Verkaufszahlen aus den Warenwirtschaftssystemen von deutschlandweit mehr als 6.550 Verkaufsstellen ausgelesen: Sortimentsbuchhandlungen inklusive eCommerce, Bahnhofsbuchhandel, Kauf- und Warenhäuser sowie Elektro- und Drogeriemärkte. Bezogen auf das Umsatzvolumen bilden die Daten 88 Prozent des gesamten deutschen Buchmarktes ab. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld