Belletristik / Hörbuch

Laufen, um sich selbst zu finden

Manche laufen zu sich selbst, manche laufen vor etwas weg und manchmal finden die, die vor etwas weglaufen, am Ende sich selbst. 

Jetzt bestellen
Laufen

Die Erzählerin in Isabel Bogdans „Laufen“ versucht sich durch das Laufen von den Erinnerungen an ihren Lebensgefährten zu befreien, der den Freitod gewählt hat. 

Johanna Wokalek liest diesen inneren Monolog einer Trauernden mit Trotz, Wut und auch mit mädchenhaftem Charme. Anfangs presst sie öfter mal ein „Ich kann nicht mehr“ heraus. Dann aber läuft es mit dem Laufen, und auch der Schmerz der Trauer ist nicht mehr so raumgreifend. Johanna Wokaleks Stimme nimmt die Hörer mit auf eine lange Reise – die zu einem guten Ende führt. 

rma

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld