Literatur-Nachrichten

Neuer Ferrante-Roman im November

e/o, der Verlag von Elena Ferrante in Rom, teilt heute Vormittag via Kurznachrichtendienst Twitter mit, dass in den italienischen Buchhandlungen am 7. November ein neuer Ferrante-Roman erscheinen wird. Und die Tageszeitung "La Repubblica" zitierte bereits einige Sätze aus dem Werk, dessen Titel noch unbekannt ist.

Offenbar handelt es sich bei dem Text um den Beginn des Romans, in dem neue Schauplätze in Neapel genannt werden, die im Werk Ferrantes bislang nicht vorkamen, wie die Via San Giacomo dei Capri im Rione Alto. Thematisch knüpft die Passage an Flauberts "Madame Bovary" an, mit dem sich Ferrante bereits in ihrem Werk "Frantumaglia auseinandersetzte und erklärte, wie schlimm für sie die Vorstellung ist, dass ihre Mutter "mit denselben schrecklichen Worten" Emma Bovarys gedacht haben könnte: "Es ist seltsam, wie hässlich dieses Kind ist!". Selten habe sie einen durchdachteren und unerträglicheren Satz gelesen, so Elena Ferrante. Jener Satz bleibe in seiner furchtbaren Wirkung unübertroffen.

Vermutlich wird e/o in den nächsten Wochen scheibchenweise mehr Informationen zum neuen Roman veröffentlichen.

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld