Literatur-Nachrichten

Neu in der Jury: Katharina Teutsch und Katharina Herrmann

Die Jury des Preis der Leipziger Buchmesse begrüßt zwei neue Mitglieder: Die Literaturkritikerin Katharina Teutsch und erstmals mit Katharina Herrmann eine Bloggerin. Bis zum 1. November können Verlage, die auf der Leipziger Buchmesse ausstellen, Titel für den Preis 2020 einreichen.

Das teilte die Leipziger Buchmesse mit. Das sind die beiden neuen Jurorinnen in der siebenköpfigen Jury:

Katharina Teutsch, geboren 1977, arbeitet als Literaturkritikerin für verschiedenen Medien, unter anderem die FAZ, Zeit und Kulturzeit sowie für die Sendungen "Büchermarkt" und "Leseart" des Deutschlandfunks. Darüber hinaus moderiert sie im Wechsel mit Maike Albath und Tobias Lehmkuhl das "Studio LCB". Teutsch hat bereits verschiedene Preise begleitet: So war sie zweimal Jurymitglied beim Wilhelm-Raabe-Preis und arbeitete drei Jahre in der Jury des Italo Svevo Preises. 2015 veröffentlichte sie das Buch "Der Mops. Kulturgeschichte eines Gesellschaftshundes" bei Matthes & Seitz Berlin. Sie lebt in Berlin.

Katharina Herrmann, geboren 1985 in München, studierte Germanistik und evangelische Theologie auf das Lehramt am Gymnasium. Seit 2014 arbeitet sie als Studienrätin für Deutsch und evangelische Religionslehre in Ingolstadt. Von 2016 bis 2019 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der evangelisch-theologischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München tätig. Der Literaturkritik hat sie sich intensiv seit 2013 zugewendet. Auf ihrem Blog "Kulturgeschwätz" rezensiert sie regelmäßig Belletristik und Sachbücher und veröffentlich darüber hinaus Artikel und Essays in verschiedenen Zeitschriften (u.a. Hohe Luft, Die Gazette) sowie bei C.H. Beck. 

Die Jury des Preises der Leipziger Buchmesse

Katharina Teutsch und Katharina Herrmann lösen Elke Schmitter und Gregor Dotzauer in der Jury ab. Fünf weitere Literaturkritiker gehören der Jury an: Jens Bisky (Leitung), Tobias Lehmkuhl, Wiebke Porombka, Marc Reichwein und Katrin Schumacher.

Ausführliche Lebensläufe aller Jurymitglieder finden sich hier.

Einreichfrist läuft

Bis zum 1. November können sich die ausstellende Verlage der Leipziger Buchmesse mit maximal zwei Titeln pro Preis-Kategorie (Belletristik; Sachbuch/Essayistik; Übersetzung) für den Preis der Leipziger Buchmesse 2020 bewerben.

Am 11. Februar erscheint die Liste der 15 Nominierten in drei Preiskategorien. Am ersten Messetag, 12. März 2020 wird bekannt gegeben, wer den begehrten Preis der Leipziger Buchmesse 2020 (12.−15. März) erhält.

Der Preis der Leipziger Buchmesse ist mit insgesamt 60.000 Euro dotiert.

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld