Literatur-Nachrichten

Gewinnerkür im Frankfurt Pavilion

Heute Abend wurden die Gewinner der Frankfurter Buchmesse Film Awards und der B3 BEN AWARDS im Frankfurt Pavilion gekürt. Beste internationale Literaturadaption wurde "Out Stealing Horses" von Hans Petter Moland.

Die Frankfurter Buchmesse Film Awards wurden in drei Kategorien vergeben: "Best Illustrated Book on Film", "Best International Adaption for Children or Young Adults" und "Best International Literary Adaption".

Sieger in der Kategorie "Best International Literary Adaption" ist das norwegische Drama "Out Stealing Horses", das Regisseur Hans Petter Moland, der den Preis auch persönlich entgegennahm, nach dem Roman von Per Petterson mit Stellan Skarsgård verfilmt hat.

Beat Glur, Jurypräsident des Advisory Board der Frankfurter Buchmesse Film Awards, begründet die Wahl des Siegers so: "Regisseur Hans Petter Moland, der Buchautor Per Petterson zur Mitarbeit am Drehbuch gewinnen konnte, erzählt seine kongeniale Umsetzung wie die literarische Vorlage in Rückblenden. Vor allem gelingt es ihm herausragend, die Unerbittlichkeit und Wildheit der ostnorwegischen Landschaft in physisch-kraftvolle Bilder umzusetzen. Der Schwede Stellan Skarsgård, ohne den das skandinavische Kino kaum noch denkbar ist, gibt den verbitterten Trond, der sich an seine Jugendzeit im Sommer 1948 erinnert, mit stoischem Gleichmut."

Die weiteren Gewinner

Gewinner in der Kategorie "Best International Adaption for Children or Young Adults" ist der niederländische Dramafilm "My extraordinary Summer with Tess" nach der Buchvorlage von Anna Woltz, Regie Steven Woulterlood, und Screenplay von Laura van Dijk.

Und gewonnen in der Kategorie "Best Illustrated Book on Film" hat "The big Illusion or How to build a Movie Miracle", erschienen im slowakischen Slovart Verlag. Die Kategorie Best Illustrated Book on Film vergibt die Frankfurter Buchmesse gemeinsam mit der MGIP Motovun Group of International Publishers.

Und die Gewinner der B3 BEN Awards sind:


Best Emerging Talent:
Lena Chen + Molly Baber mit "Expose Her"

Best Immersive and Time Based Art:
Victor Morales mit "Esperpento"

Best VR/AR/MR-Experience:
Fernando Maldonado und Jorge Tereso mit "Gloomy Eyes" sowie Chris Lavis + Maciek Szczerbowski mit "Gymnasia"

Best Short Film:
Sara Margrethe Oskal mit "Daughter of the Sun"

Best Feature Film:
Itay Tal mit "God of the Piano"

Rotraut Pape Inspiration Award:
Grace Glowicki

Most Influential Moving Image Artist:
Steve McQueen

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld