Literatur-Nachrichten

Krimibestenliste nur noch online

In der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" wird es die Krimibestenliste nicht mehr in gedruckter Form geben. Sie ist ab Dezember 2019 nur noch online zugänglich. Aus Platzgründen, sagt der Verlag.

Abgespeckt: In der "FAS" soll es künftig keine Krimibestenliste mehr geben© kuv

An jedem ersten Sonntag des Monats geben 19 Literaturkritiker und Krimispezialisten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zehn Kriminalromane bekannt, die ihnen am besten gefallen haben. Auf der von F.A.Z. und Deutschlandfunk Kultur herausgegebenen Liste für den Dezember steht auf Platz 1 "Federball" von John le Carré. 

Neu auf der Dezemberliste sind "vier Titel von zwei männlichen und zwei weiblichen Autoren, mit zusammen 1458 Seiten", erläutert Kritiker Tobias Gohlis. Neu dabei sind auf Platz 5 "Die Putzhilfe von Regina Nössler, auf Platz 6 "Der Revolver" von Fuminori Nakamura, auf Platz 7 "Mein Name ist Robicheaux" von James Lee Burke und auf Platz 9 "Trüb" von Sarah Schulman.

Platz 9: Trüb von Sarah Schulman

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld