Kunst & Leben / Freizeit & Kultur

Die indische Biennale-Künstlerin im Lenbachhaus

Sheela Gowda (*1957 in Bhadravati, Indien) lebt und arbeitet in Bengaluru. Das Lenbachhaus zeigt ihre erste museale Einzelausstellung in Deutschland.

Für ihre Installationen verwendet sie Materialien wie Kuhdung, Kumkum-Pulver, Kokosfasern, Haare, Nadeln, Fäden, Steine, Teerfässer oder Planen. Sie zeigen das Alltagsleben in Indien, Konflikte von Frauen im Arbeits- und im privaten Leben sowie politische und soziale Spannungen.

31. März – 26. Juli
www.lenbachhaus.de

Foto: Sheela Gowda, Making of And ..., 2007
© Sheela Gowda

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld