Literatur-Nachrichten

Vorlesewettbewerb macht Pause

Der laufende Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels 2019/20 wird vorläufig ausgesetzt. Das haben die Veranstalter angesichts der aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus getroffen.

© Vorlesewettbewerb

Diese aktuellen Vorkehrungen sind mit notwendigen Einschränkungen im öffentlichen Leben verbunden, so die Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels in einer Mitteilung. Daher habe man den Vorlesewettbewerb ausgesetzt. Derzeit laufen bundesweit die Regionalentscheide des Wettbewerbs. Da sich die Lage momentan permanent verändere, können die Ausrichter*innen zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussage dazu treffen, zu welchem Zeitpunkt und in welcher Form der Wettbewerb fortgesetzt werden kann.

"Mit der Entscheidung zur vorläufigen Unterbrechung des Vorlesewettbewerbs möchten wir unserer Verantwortung für alle Beteiligten am Vorlesewettbewerb gerecht werden und einen Beitrag zur verlangsamten Verbreitung des Virus leisten. Wir bedanken uns bei allen regionalen Veranstalter*innen und Partner*innen für ihr Verständnis und Engagement und wünschen ihnen bei der Bewältigung der aktuellen Situation alles Gute und vor allem Gesundheit“, sagt Karin Schmidt-Friderichs, Vorsteherin des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.

Mit rund 600.000 teilnehmenden Kindern aus 7.000 Schulen ist der Vorlesewettbewerb einer der ältesten und größten Schülerwettbewerbe und Leseförderungsinitiativen in Deutschland. Er wird von der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels veranstaltet und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie die experimenta gGmbH in Heilbronn fördern den Wettbewerb. Der Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank München e. V., die Sparda-Bank Hamburg, die Stiftung Bildung und Soziales der Sparda-Bank Baden-Württemberg und der Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank Hessen fördern die Entscheide auf regionaler Ebene. Medienpartner sind der rbb und das Kindermagazin "Dein SPIEGEL".

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld