Belletristik

Benjamin Quaderer© privat

#Autorenbesuchen - Heute bei Benjamin Quaderer

Die Corona-Pandemie bestimmt derzeit unser Leben – und natürlich auch das von Autorinnen und Autoren. Zu Hause arbeiten ist für sie zwar nichts Neues, doch auch ihr Alltag sieht momentan oft ganz anders aus. Wir haben nachgefragt und präsentieren unter #Autorenbesuchen regelmäßig neue Antworten aus dem literarischen Homeoffice.

Benjamin Quaderer, geboren 1989 im österreichischen ­Feldkirch und aufgewachsen
in Liechtenstein, studierte in Hildesheim und in Wien ­Literarisches Schreiben. "Für immer die Alpen" ist sein erster Roman. Für einen Auszug daraus erhielt er den 2. Preis beim Open Mike 2016 und ein Arbeitsstipendium des Berliner Senats. Quaderer lebt in Berlin.

Wie sehen Ihr Alltag und Ihre Arbeit momentan aus?
Eigentlich gar nicht so anders als sonst. Ich stehe auf, setze mich an den Laptop, klappe den Laptop irgendwann wieder zu und gehe schlafen.

Was ist die größte Herausforderung?
Mein erster Roman ist am 9. März, das heißt: direkt in die Pandemie hinein erschienen. Am Anfang hat sich das angefühlt, als wäre all die Arbeit, die in diesem Text drinsteckt, vergebens. Ich ertappe mich dabei, wie ich das an schlechten Tagen immer noch denke, obwohl ich weiß, dass das nicht stimmt. Nicht komplett zum selbstmitleidigen Egomanen zu werden, ist daher eine Herausforderung.

Worauf freuen Sie sich persönlich besonders, wenn die Krise mal vorbei ist?
Dass sich die Welt über die Grenzen meiner Wohnung hinweg wieder etwas ausdehnt.

Welches Buch lesen Sie gerade?
"Das Jahr 1990 freilegen".

Welches Buch sollten Buchjournal-Leser*innen jetzt oder später unbedingt lesen?
"Das Jahr 1990 freilegen".

Was macht für Sie ein gutes Buch aus?
Wenn es mich vergessen lässt, dass ich gerade lese, und mich an den richtigen Stellen daran erinnert, dass ich gerade lese. Wenn es mir neue Ideen gibt. Wenn es mich verändert wieder aus sich herauskommen lässt.

Welches Buch würde in Ihrer Bibliothek niemand erwarten?
Mir würde es gefallen, wenn man meiner Bibliothek jedes Buch zutrauen würde.

Wie sieht für Sie (in normalen Zeiten!) ein gelungener Tag aus?
Mit den Sätzen, die ich geschrieben habe, zufrieden zu sein.

Welche geheime (oder weniger geheime…) Leidenschaft haben Sie?
Ich lüge sehr gern.

Eine Eigenschaft, die Sie bewundern?
Aufrichtigkeit.

Wofür sind Sie dankbar?
Jeden Tag, das tun zu können, was ich am liebsten tue, und dabei von Menschen umgeben zu sein, die ich mag, und die mich hoffentlich auch mögen.

Hier entlang geht's zur Empfehlung von Benjamin Quaderers Romandebüt "Für immer die Alpen".

Titel

  1. Für immer die Alpen
    • VerlagLuchterhand
    • Preis 22,00 €
    • ISBN 9783630876139

    bestellen

  2. Für immer die Alpen
    • VerlagDer Hörverlag
    • Preis 22,00 €
    • ISBN 9783844538557

    bestellen

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld