Literatur-Nachrichten

Chill-out im Renterparadies

Weihnachten bei mildem Klima unter Palmen? Wir empfehlen Florida, das viel mehr bietet als nur Luxushotels für Senioren. Kunst und Kultur, Bilderbuchstrände und viel Natur beispielsweise.

Fahren Sie nach Naples, wenn Sie es gediegen mögen. Da gibt es traumhafte Strände, Wahnsinnsvillen und reizend gealterte Menschen. Wie doch ein wenig Kleingeld über die Gebrechen im letzten Lebensabschnitt hinweghelfen kann! Geschmackvoll flamingofarben umhüllte Damen, die passenden Herren im staubfarbenen Anzug mit Hut ­– das ist erhebend anzuschauen. Auch wenn man die 60 noch nicht überschritten hat. Und in der Umsetzung vielleicht gar nicht so teuer. Nur Mut also, auch in Bremen, Bottrop und Bielefeld.

So viel zum Klischee Rentnerparadies. ­Jeder weiß ja längst, dass der Urlaubsstaat Florida mehr zu bieten hat. Miami zum Beispiel. Hier kann man bequem eine ganze Woche verbringen, Beachlife erleben, shoppen, essen und feiern. Und Kunst ist auch noch drin. Wie wäre es zum Beispiel mit Art déco am Ocean Drive in Miami Beach? Zauberhaft. Architekturstudenten aus aller Welt pilgern dorthin. Wir bedauern noch heute, keine geführte Tour wahrgenommen zu haben. Dafür habe ich ­George Clooney gesehen, ziemlich sicher jedenfalls, in einer Boutique in der Flagler Street. Zugelächelt hat er mir auch, aber da gehen die Meinungen auseinander. Egal.

Wer Kinder dabeihat, kommt um einen Besuch im Miami Seaquarium nicht herum – die Lieblingsdisziplin der dortigen Killerwale ist Zuschauernassspritzen.

Atlantik oder Golf von Mexiko – Bilderbuchstrände mit warmem Meerwasser finden Sie in Florida überall. Gleich nebenan von Miami etwa liegt Fort Lauderdale, das Venedig von Amerika. Hier durchziehen natürliche und künstliche Wasserwege (450 Kilometer!) die ganze Stadt. Gönnen Sie sich hier ein Wassertaxi.
Sicher nicht entgehen lassen sollte man sich die Inselkette Keys ganz im Süden: 200 Korallen­inseln mit einer Gesamtlänge von über 290 Kilometern.

Buchjournal-Leser wollen bestimmt auch das Hemingway-Haus in Key West nicht verpassen. Sein Haus wurde gerade erst zur „Literary Landmark“, einem Ort mit großer Bedeutung für die amerikanische Literaturgeschichte. 

Zum Schluss eine Warnung in Sachen Everglades. Hier gilt es die richtige Tour zu erwischen, eine mit viel Natur und wenig Nepp. Wir hatten bei unserer Reise kein Glück: Viel Lärm im Boot, ein Guide, der ganz offensichtlich nur aufs Trinkgeld aus war. Die zwei, drei Alligatoren, die es zu sehen gab, konnten für diese Touristenabzocke kaum entschädigen. Wohl dem, der hier einen guten Reiseführer hat.

Sabine Schwietert

Titel

  1. Florida
    • VerlagDorling Kindersley
    • ISBN 978-3-8310-1981-6

    bestellen

  2. Florida von Key West bis New Orleans
    • VerlagReise Know-how
    • ISBN 978-3-89662-262-4

    bestellen

  3. DuMont Reise-Handbuch Reiseführer Florida
    • VerlagDuMont
    • ISBN 978-3-7701-7718-9

    bestellen

  4. 101 Florida Geheimtipps & Top-Ziele
    • VerlagIwanowski
    • ISBN 978-3-86197-009-5

    bestellen

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld