Literatur-Nachrichten

32 Millionen Bibeln verbreitet

Im vergangenen Jahr sind weltweit mehr als 32 Millionen Bibeln verkauft oder kostenlos abgegeben worden. Im Jahr zuvor waren es knapp 29 Millionen gewesen.

Das erste Mal in der Geschichte des Weltverbandes der Bibelgesellschaften (UBS; United Bible Societies) haben die nationalen Gesellschaften insgesamt 32,1 Millionen Bibeln verteilt, teilt der Weltverband mit. 2010 waren es knapp 29 Millionen Bibeln.
 
Die erhöhte Zahl erklärt sich vor allem mit der wachsenden Verbreitung der Bibel durch die afrikanischen und lateinamerikanischen Bibelgesellschaften. Sie meldeten zusammen ein Plus von 3,6 Millionen Bibeln zum Vorjahr. In der UBS-Region Europa und der Nahe Osten wurden 2,57 Millionen Bibeln verbreitet. Das sind 2,7 Prozent mehr als im Vorjahr.
 
Bibeln in den Sprachen Arabisch, Chinesisch, Englisch, Französisch, Deutsch, Portugiesisch, Russisch, Spanisch und Suaheli machten nahezu zwei Drittel der Bibelausgaben aus. Die meisten Bibeln wurden in Brasilien (7,9 Millionen), China (3,8), Indien (2,2) und Nigeria (1,7) verbreitet. Zusätzlich gaben die Bibelgesellschaften weltweit 9,84 Millionen Neue Testamente und rund 340 Millionen einzelne Schriften wie Evangelien und biblische Auswahltexte ab.
 
Die Bedeutung digitaler Ausgaben der Bibel hat laut Weltverband der Bibelgesellschaften weiter zugenommen. Dazu zählen Hörbibeln, Computerbibeln, Bibel-Apps für Smartphones und Videos. Allein die Bibelgesellschaft von Südafrika verbreitete 243.000 entsprechende Formate.
 
Zahlen von Verlagen und Organisationen, die nicht dem Weltverband angehören, blieben bei der UBS-Statistik unberücksichtigt. Der Weltverband der Bibelgesellschaften ist der internationale Zusammenschluss von 146 nationalen Bibelgesellschaften, zu denen auch die Deutsche Bibelgesellschaft gehört.

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld