Literatur-Nachrichten

Ehrenpreis für Boldt und Jeschke

Auf dem Buchmesse-Con in Dreieich bei Frankfurt wurde am vergangenen Samstag der Deutsche Phantastik Preis verliehen. Erstmals seit 1999 wurde zudem ein Ehrenpreis vergeben − dieser ging an Ralf Boldt und Wolfgang Jeschke für die Herausgabe der Anthologie "Die Stille nach dem Ton".

Der Ehrenpreis wurde nicht durch die Besucher des Online-Magazins Phantastik-News.de vergeben wie die anderen Preise, sondern von der Redaktion des Magazins. Mit dem Ehrenpreis möchte Phantastik-News.de "seine Verbundenheit zu nachhaltig prägenden Autoren der deutschen Phantastik zeigen und sie so unterstützen", heißt es in der Pressemitteilung. Erhalten haben ihn Ralf Boldt und Wolfgang Jeschke für die Herausgabe der Anthologie "Die Stille nach dem Ton" (erschienen bei p.machinery für den SFCD. e.V.).

Hier sind die Gewinner in den Kategorien, die die Besucher der Website gekürt haben:

Bester deutschsprachiger Roman:

  • Judith & Christian Vogt: Die zerbrochene Puppe (Feder & Schwert) 

Bestes deutschsprachiges Romandebüt:

  • T. S. Orgel: Orks vs. Zwerge (Heyne)

Bester internationaler Roman:

  • George R. R. Martin: Das Lied von Eis und Feuer 9/10: Der Sohn des Greifen/Ein Tanz mit Drachen (Penhaligon)

Beste deutschsprachige Kurzgeschichte:

  • Bernd Perplies: "Der Automat" (aus: Erinnerungen an Morgen [Fabylon])

Beste Original-Anthologie/Kurzgeschichten-Sammlung:

  • Peter Hellinger [Hrsg.]: Wenn das die Grimms wüssten (art & words)

Beste Serie:

  • Das Schwarze Auge (Ulisses Spiele)

Bester Grafiker:

  • Arndt Drechsler

Bestes Sekundärwerk:

  • Alex Jahnke & Marcus Rauchfuß: Steampunk − kurz & geek (O’Reilly)
Beste Internet-Seite:

1) www.phantastik-couch.de
2) www.bibliotheka-phantastika.de
3) www.geisterspiegel.de
4) www.fantasy-news.com
5) www.fantasy-fans.eu

Bei der Preisvergabe hätten die Moderatoren "die Anstrengungen gerade der kleinen Verlage unermüdlich auch unbekannten Autoren die Möglichkeit zur Veröffentlichung zu geben und mit Herzblut für gute und unterhaltsame Literatur zu sorgen" gewürdigt, schreibt art&works, dessen Titel in der Kategorie Beste Original-Anthologie gewann, in seiner Presseinformation.

Weitere Infos und Nachplatzierte in den anderen Kategoerien finden Sie auf der Website des Deutschen Phantastik Preises.

Der Deutsche Phantastik Preis wird jährlich von den Besuchern des Online-Magazins Phantastik-News.de in verschiedenen Kategorien vergeben.

 

 

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld