Literatur-Nachrichten

Fabian Hischmann gewinnt Online-Voting

Literaturfans konnten auch in diesem Jahr per Online-Voting ihren Favoriten unter den fünf Nominierten der Kategorie Belletristik des Preises der Leipziger Buchmesse bestimmen. Klar gewonnen hat Fabian Hischmann mit seinem Debüt "Am Ende schmeißen wir mit Gold". Das Ergebnis ist unabhängig von der Juryentscheidung, die am 13. März auf der Leipziger Buchmesse verkündet wird.

Fabian Hischmanns Erzählung "Am Ende schmeißen wir mit Gold“ (Berlin Verlag) über den Lehrer Max, dessen Leben plötzlich vollkommen auf den Kopf gestellt wird, erhielt laut Mitteilung der Leipziger Buchmesse 43,32 Prozent der 1.158 Teilnehmerstimmen.

Der Roman "Vor dem Fest" (Luchterhand Literaturverlag) von Saša Stanišić erreichte mit 25,84 Prozent den zweiten Platz. Alle fünf Belletristik-Nominierten präsentieren sich dem Leipziger Publikum vorab in der Jubiläumsveranstaltung "10 Jahre Preis der Leipziger Buchmesse". 

Ziel des Online-Votings ist es, heißt es weiter, den Publikumsfavoriten zu finden. Das Ergebnis ist unabhängig von der Juryentscheidung und hat keinen Einfluss auf das Urteil des Gremiums.

Preisträger werden auf der Leipziger Buchmesse verkündet

Die Jury des Preises der Leipziger Buchmesse gibt die Gewinner in den drei Kategorien – Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Übersetzung – am 13. März, 16.00 Uhr, in der Glashalle der Leipziger Messe bekannt. Unter www.preis-der-leipziger-buchmesse.de/stream können Interessierte die Preisverleihung via Livestream von zu Hause verfolgen. Einen akustischen Eindruck der Werke vermittelt das Internetportal www.literaturport.de bereits vorab. Alle nominierten Titel werden hier mit einer Hörprobe vorgestellt.

Im Jubiläumsjahr reichten 136 Verlage insgesamt 410 Titel ein, die im Zeitraum bis zur Leipziger Buchmesse 2014 erscheinen. Unter der Leitung von Journalist und Literaturkritiker Hubert Winkels nominierte die siebenköpfige Jury jeweils fünf Autoren bzw. Übersetzer in den drei Kategorien für den Preis der Leipziger Buchmesse 2014.

Als besonderes Highlight wird die Jubiläumsveranstaltung "10 Jahre Preis der Leipziger Buchmesse" am 12. März, 20.30 Uhr, im neueröffneten Hôtel de Pologne in der Leipziger Innenstadt (Hainstraße 16/18, 04109 Leipzig) angekündigt. Die Leipziger Buchmesse lädt alle Interessierten ein, die fünf Nominierten der Kategorie Belletristik in Lesung und Gespräch live zu erleben. Der Eintritt ist für alle kostenlos.

Zum Preis der Leipziger Buchmesse

Der Preis der Leipziger Buchmesse ehrt seit 2005 herausragende deutschsprachige Neuerscheinungen und Übersetzungen. Er ist mit insgesamt 45.000 Euro dotiert und wird zu gleichen Teilen in den Kategorien Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Übersetzung ver­liehen. Der Freistaat Sachsen und die Stadt Leipzig unterstützen den Preis der Leipziger Buchmesse. Partner des Preises ist das Litera­rische Colloquium Berlin (LCB), Medienpartner sind das Buchjournal, Cicero sowie Deutschlandradio Kultur.

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld