Junge Leser / Titelgeschichte

Jetzt bestellen
Nightmares! - Die Schrecken der Nacht

Monster mit Mission

Albträume können heilsam sein, davon ist Schauspielstar Jason Segel überzeugt. Mit Koautorin Kirsten Miller hat er nun sein erstes Kinderbuch verfasst, Auftakt zu einer fantasievollen Trilogie, die zum sanften Gruseln einlädt.

Als Jason Segel noch ein kleiner Junge war, musste er Nacht für Nacht gegen Dracula kämpfen und gegen Hexen, die seine Zehen abzuknabbern drohten. Seine Albträume waren so schlimm, dass er oft auch dann nicht erwachte, wenn seine Eltern ihn wachzurütteln versuchten. Mit dem Erwachsenwerden wurden seine Angstträume zahmer. Aber die magische Zeit, in der er jede Nacht in eine beunruhigende und fantastisch intensive Traumwelt eintauchte, hat er nicht vergessen. Gemeinsam mit seiner Koautorin, der renommierten Kinderbuchschriftstellerin Kirsten Miller, hat er nun „Nightmares! – Die Schrecken der Nacht“ geschrieben, den ersten Band einer Trilogie.

Sollten Schauspieler auch noch Bücher schreiben? Manche von ihnen täten tatsächlich gut daran, die Finger davon zu lassen. Für Jason Segel gilt das nicht. Er ist ein Multitalent. Mit seiner Rolle in der US-amerikanischen Kultserie „How I Met Your Mother“ ist der 34-Jährige international bekannt geworden. Aber schon zu Beginn seiner Karriere war er nie nur Schauspieler. Schon früh begann er Drehbücher zu schreiben, und das mit großem Erfolg. Von ihm stammt beispielsweise auch das Skript zu „Die Muppets“. Dass der Disney-Film Kinder so begeisterte, ist kein Zufall. Segel bekennt sich gern dazu, dass ein Teil von ihm nie erwachsen geworden ist. In mancher Hinsicht sei er immer noch zwölf Jahre alt – höchstens.

Zwölf Jahre alt ist auch Charlie Laird, die Hauptfigur in „Nightmares!“. Ganz wie Segel als Kind muss Charlie es in seinen Albträumen mit einer Hexe aufnehmen, die ihn zu fressen droht. Noch immer leidet der Junge unter dem Tod der Mutter, die einige Jahre zuvor gestorben ist. Die schlimmen Albträume beginnen aber erst, als Charlies Vater wieder heiratet und mit seiner Familie in die unheimliche alte Villa seiner neuen Frau Charlotte zieht, die mit ihren üppigen roten Haaren verdächtig hexenhaft aussieht.

Brenzlig wird es, als die Grenze zwischen Traumwelt und wirklicher Welt durchlässig wird. Charlies heftige Angst hat die magische Pforte geöffnet. Nun muss er dringend etwas unternehmen, damit der Horrorpräsident, der schon die Macht in der Albtraumwelt an sich gerissen hat, nicht auch noch die wirkliche Welt unter seine Herrschaft bringt. Dabei stehen Charlie zwei sympathische Monster zur Seite: ein furchterregend anzusehender Clown und ein Gorgone, dem drei geschwätzige Schlangen aus dem Kopf wachsen. Und bald sind auch Charlies beste Freunde Rocco, Alfie und Paige mit von der Partie. Mit viel Dialogwitz und seinem am filmischen Erzählen geschulten Gespür für Dramaturgie schickt Segel die vier Kinder auf ihre turbulente Reise durch die vor wundersamen Monstern, fiesen Kobolden und dunklen Schatten nur so wimmelnde Albtraumwelt „Anderwelt“.

Natürlich gibt es für die Vier wie nebenbei auch etwas zu lernen: dass Ängste sich nur bekämpfen lassen, wenn man sich ihnen stellt. Ob es die Angst ist, beim Sport ausgelacht zu werden, bei einem Test zu versagen oder gar die tote Mutter zu vergessen, wie Charlie es insgeheim so lange fürchtete. All die hart arbeitenden Monster in Jason Segels üppig-fantasievoller „Anderwelt“ dienen, wenn sie nicht gerade vom Horrorpräsidenten für sein Vorhaben missbraucht werden, einem guten Zweck: Sie konfrontieren alle Träumenden mit ihren schlimmsten Befürchtungen, bis diese aufhören, vor ihren Ängsten davonzulaufen. Haben die Monster ihre Mission erfüllt, können sie in neuer grusliger Verkleidung anderen Menschen Albträume bereiten oder, wie es der Gorgone Meduso am Ende tut, sich in der Traumwelt zur Ruhe setzen und ganz entspannt im Hawaiihemd Piña Colada schlürfen.

Nadja Einzmann

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld