Junge Leser / Bücherheld

Hier reinlesenJetzt bestellen
Der Grüffelo

Zwei Monster feiern kräftig

Der Grüffelo und das Grüffelokind haben Geburtstag. Ihre Schöpfer Axel Scheffler und Julia Donaldson hätten nie gedacht, dass die beiden Ungeheuer einmal so viele Kinder in aller Welt begeistern würden.

Wer hat schreckliche Hauer und Klauen und Zähne, um Tiere zu kauen? Richtig, der Grüffelo! Das haarige Waldmonster ist eine der berühmtesten Bilderbuchfiguren und wird heiß geliebt. Dieses Jahr feiert der Grüffelo seinen 15. Geburtstag. Zusammen mit ihm jubiliert die clevere Maus, die sich das Ungeheuer zunächst als Gefährten herbeifantasiert, um von Fuchs, Eule und Schlange unbehelligt zu bleiben. Als der Grüffelo dann leibhaftig vor ihr steht, schlägt sie auch ihn in die Flucht. Am Ende der Geschichte sitzt sie vergnügt auf einem Stein – in dem Wissen, dass ihre Fressfeinde in Zukunft einen weiten Bogen um sie machen werden.

„Der Grüffelo“, im Jahr 1999 erschienen, mau­serte sich blitzschnell zum Kinder­zimmer-Klassiker. Weltweit verkaufte sich das Bilderbuch bislang 6,5 Millionen Mal. Es wurde in 54 Sprachen – von Plattdeutsch bis Maori – übersetzt und machte seine Schöpfer, die britische Kinderbuchautorin Julia Donaldson und den deutschen Illustrator Axel Scheffler, zu Stars. Auch „Das Grüffelokind“, fünf Jahre später geboren, eroberte schnell alle Herzen.

Wie erklärt sich der Monstererfolg? Kinder lieben das haarige Ungeheuer, weil es gefährlich aussieht, aber logischerweise nicht gefährlich sein kann, wenn es Angst vor einer Maus hat. Sie identifizieren sich mit der Maus, die klein ist wie sie, aber listig hoch drei.  Beim Vorlesen werden die eingängigen Reime begeistert mitgesprochen und man biegt sich vor Lachen. Was nicht zuletzt an den Bildern liegt, die Axel Scheffler in leuchtenden Farben und mit viel Schalk gemalt hat.
Bei Signierstunden zeichnet Scheffler Maus & Grüffelo seither über 1 000-mal pro Jahr in die Bücher seiner Fans. Und Julia Donaldson kann den ungeheuren Erfolg manchmal kaum glauben. Einen Tag in der Woche hat sie dafür reserviert, die vielen Briefe zum Grüffelo zu beantworten.

Die Mutmachgeschichte eignet sich übrigens auch wunderbar als Motto für Kindergeburtstage: Schon mal giftgrüne Grüffelogrütze gekostet? Oder eine Monster-Höhle gebaut, als Ziel einer Schnitzeljagd? Auch als Girlande kann sich der Grüffelo sehen lassen.

Grüffelo und Grüffelokind
Vor 15 Jahren wurde der Grüffelo von der englischen Autorin Julia Donaldson und dem deutschen Illustrator Axel Scheffler zur Welt gebracht. Das kurzweilige Bilderbuch über die pfiffige Maus und das furchtsame ­Ungeheuer wurde seither 6,5 Millionen Mal verkauft und in 54 Sprachen übersetzt. Fünf Jahre später wurde das Grüffelokind geboren und gewann sofort weitere Millionen Kinderherzen. Donaldson und Scheffler haben seither noch viele andere Kinderbücher herausgebracht.  Dass Axel Scheffler in jedem von ihnen einen Grüffelo versteckt hat, wissen aber nur die wenigsten.

Verena Hoenig

Kommentar schreiben

Wie in Foren üblich werden sexistische Äußerungen, persönliche Beleidigungen, Drohungen, Diskriminierungen, antisemitische und rassistische Aussagen und jede Art von strafbaren Äußerungen entfernt. Bitte diskutieren Sie sachlich und in freundlichem Ton. Netiquette
Ihr Profilbild können Sie über den externen Dienst Gravatar einbinden.

Ihr Kommentar

(E-Mail wird nicht veröffentlicht)

Bitte geben Sie diese Buchstabenfolge hier noch einmal ein:. Wenn Sie die Buchstabenkombination nicht entziffern können, erhalten Sie durch Klick auf die Buchstaben eine neue Kombination. TIPP: Zwischen Klein- und Großbuchstaben müssen Sie nicht unterscheiden.

* Pflichtfeld