Belletristik

Der Wal und das Ende der Welt
John Ironmonger: DER WAL UND DAS ENDE DER WELT

Retter der ganzen Welt

In der Literatur steht der Wal oft für ungeheure Kraft und Macht. Bei John Ironmonger hingegen wird ein gestrandeter Wal zur Metapher für Menschlichkeit in schweren Zeiten.

weiter
Die Leserin
David Bielmann: DIE LESERIN

Eine Frau, ein Buch und eine große Liebe

Ein junger Mann schreibt unter Pseudonym ein Buch für eine Buchbloggerin, in die er sich verliebt hat. Sie weist es zurück, da sie prinzipiell nichts im Selbstverlag Erschienenes liest. 

weiter
Das Verschwinden der Stephanie Mailer
DAS VERSCHWINDEN DER STEPHANIE MAILER

Schwarze Nacht in Orphea

Mit seinem neuen Roman kehrt Joël Dicker zu seinen Anfängen zurück: Wie in seinem Bestseller „Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert“ bewirkt ein altes Verbrechen neue Verdächtigungen und Morde.

weiter
Die Reinsten
Thore D. Hansen: DIE REINSTEN

Künstliches Paradies

Im Jahr 2191 sichert die künstliche Intelligenz Askit das Überleben der Erde. Nach Klimakatastrophen, Kriegen und Seuchen übernahm die Super­intelligenz vor eineinhalb Jahrhunderten die Macht. 

weiter
Gott wohnt im Wedding
Regine Scheer: GOTT WOHNT IM WEDDING

Stimme für die Vergessenen

Nach ihrem preisgekrönten Debüt „Machandel“ taucht Regina Scheer mit dem Roman „Gott wohnt im Wedding“ erneut in die deutsche Geschichte ein und lässt Verfolgte und Außenseiter von ihrem Leben erzählen.

weiter
Die Farben des Feuers
Pierre Lemaitre: DIE FARBEN DES FEUERS

Madeleines Wunsch nach Vergeltung

Habgier, Intrigen und ein fulminanter Rachefeldzug: Pierre Lemaitres dramatischer wie auch unterhaltsamer Roman „Die Farben des Feuers“ ist großes Erzählkino.

weiter
Ich bin die, vor der mich meine Mutter gewarnt hat
Thementisch

Literarische Debüts

Jugend sollte die Zeit sein, in der das Leben mit all seinen Chancen und Versprechungen vor einem liegt. Doch nicht jeder junge Mensch kann auf die Zukunft hoffen. Von Aufbruch und Glück, aber auch von Hoffnungslosigkeit und Tod erzählen vier bemerkenswerte Erstlingsromane.

weiter
Ein Tropfen vom Glück
Antoine Laurain: EIN TROPFEN VOM GLÜCK

Eine Reise nach Paris

Nach einem Einbruch sitzen die Bewohner des Hauses bei einem Glas Wein zusammen. Eigentlich wollen die vier nur den Schreck verdauen, doch dann wird es ein sehr gemütlicher Abend. 

weiter
Verrückt nach Schweden
Christoph Maria Herbst liest: VERRÜCKT NACH SCHWEDEN

Lebe deinen Traum, alter Schwede!

Mancher wäre gern ein Franzose oder ein Ungar. Dafür kann es Gründe geben. Mikko Virtanen wäre gern ein Schwede. Aus seiner Perspektive gibt es auch dafür einen guten Grund, denn Mikko ist Finne, und für die Finnen ist Schweden in etwa das, was für uns Italien ist.

weiter