Belletristik

Raketenmänner
Frank Goosen: RAKETENMÄNNER

Abschied vom Heldentum

Bist du der geworden, der du sein wolltest? Mit dieser Frage sehen sich die Protagonisten in Frank Goosens Buch ­„Raketenmänner“ konfrontiert. Geschichten, die Melancholie, Humor und Tiefgang aufs Schönste vereinen.

weiter
Kim Leine: EWIGKEITSFJORD

Großer Grönland-Roman

Ende des 18. Jahrhunderts geht Morten Falck als Missionar nach Grönland. Mit einem Satz Rousseaus auf den Lippen und mit einer Kuh im Schlepptau trifft er nach wochenlanger Seefahrt in der dänischen Kolonie ein ...

weiter
Elif Shafak: EHRE

Zwischen Orient und Okzident

Sie ist eine Kosmopolitin. Ihre Literatur bricht mit Tabus, dafür wird Elif Shafak in der Türkei angefeindet und gefeiert. Mit „Ehre“ hat sie nun einen neuen, bildersatten Roman vorgelegt.

weiter
Der Alte, dem Kugeln nichts anhaben konnten
Daniel Friedman: DER ALTE DEM KUGELN NICHTS ANHABEN KÖNNEN

Der Alte und das Gold

Buck Schatz’ Plan war es, seinen Lebensabend auf dem Sofa zu verbringen. Doch dann holt den Ex-Cop die Vergangenheit ein und ein letztes Abenteuer beginnt.

weiter
Das letzte Polaroid
Romandebütanten

Alles ist jetzt möglich

Wer eine Schwäche für neue literarische Stimmen hat, wird auch in diesem Frühjahr fündig. Die Themen der Debütanten sind so verschieden wie ihre Lebensläufe. Gemeinsam ist ihnen ein frischer, mutiger Blick auf die Welt.

weiter
Alles, was ich bin
Anna Funder: ALLES, WAS ICH BIN

Mit den Augen der Zeitzeugin

Als 19-Jährige lernt Anna Funder die 60 Jahre ältere ehemalige Widerstandskämpferin Ruth Blatt kennen. Mit dem Roman „Alles, was ich bin“ hat sie ihr nun ein Denkmal gesetzt – und all jenen, die für ihre Ideale ihr Leben riskieren.

weiter
Ich und die Menschen
"Ich und die Menschen"

Blick von außen

Einfach außerirdisch: Christoph Maria Herbst in der Rolle eines Professors, der nicht von dieser Welt ist und doch, nach und nach, Gefallen an seinem irdischen Leben findet.

weiter
Michael der Finne
Mika Waltari: MICHAEL DER FINNE

Melancholie und subtiler Humor

Dieser packende historische Abenteuer- und Schelmenroman führt Michael aus Finnland während der Umbrüche der Reformationszeit in mehrere Länder Europas ... 

weiter
Glücklich die Glücklichen
Yasmina Reza: GLÜCKLICH DIE GLÜCKLICHEN

Ein Feuerwerk aus klugem Witz

Ein Ehepaar im Supermarkt, Robert und ­Odile. Ihr an sich lächerlicher Streit an der ­Käsetheke eskaliert, die Nerven liegen blank, weil es hier um viel mehr als um die Wahl des richtigen Käses geht ...

weiter
Der Fisch ist ein einsamer Kämpfer
Astrid Waliszek: DER FISCH IST EIN EINSAMER KÄMPFER

Anrührender Briefwechsel

Von einer Putzfrau, einem kleinen Jungen und einer zarten Annäherung via Zettel erzählt die Autorin Astrid Waliszek. Dass ihr Roman ein wunderschönes Kleinod voller Weisheit ist, findet Buchhändler Dennis Witton.

weiter
Schwimmen mit Elefanten
Yoko Ogawa: Schwimmen mit Elefanten

Die Welt des "kleinen Aljechin"

Yoko Ogawas Roman erzählt die ­ungewöhnliche Lebensgeschichte eines Jungen. Buchhändlerin Nathalie Mock ist verzaubert von der zarten, ­hochpoetischen Sprache der Autorin, die an Haikus erinnert.

weiter
Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht
Jenny Bünnig: ES MUSS DUNKEL SEIN, DAMIT MAN DIE STERNE SIEHT

Einmal quer durch Europa

Studentin Ria und vier ältere Damen auf dem Weg durch Europa – und zu sich selbst. Jenny Bünnig erzählt in ihrem Romandebüt bezaubernd vom Leben, von der Liebe und von unerfüllten Träumen.

weiter