Suche nach Schlagwort:

Pulitzer-Preisträgerin gestorben

Harper Lee ist tot

Die US-amerikanische Schriftstellerin Harper Lee, die mit "Wer die Nachtigall stört" 1961 den Pulitzer Preis gewann, ist heute (19. Februar) im Alter von 89 Jahren in Monroeville (Alabama) gestorben, wie die "New York Times" unter Bezug auf ihren Neffen berichtet.

weiter
Schweizer Literaturpreise 2016

Schweizer Grand Prix Literatur an Alberto Nessi

Alberto Nessi hat gestern in der Nationalbibliothek in Bern den Schweizer Grand Prix Literatur − Preissumme 40.000 Franken − erhalten. Die Auszeichnung gehört zu den Schweizer Literaturpreisen, die vom Bundesamt für Kultur (BAK) jährlich vergeben werden. Der gleich dotierte Spezialpreis Übersetzung ging an Hartmut Fähndrich.

weiter
Programm des Börsenvereins auf der Leipziger Buchmesse

Einfach mehr wissen

Klar, Leipzig ist vor allem ein Fest der Literatur. Aber wer will, kann auch noch praktische Tipps für Karriere und Geschäft einsammeln – im Fachprogramm des Börsenvereins.

weiter
Leipziger Buchmesse 2016

Leipzig liest politisch

Ab heute ist das Programm von "Leipzig liest", dem Literaturprogramm im Rahmen der Leipziger Buchmesse, online: Es wurde im Rahmen der Vorschau-Pressekonferenz in Leipzig vorgestellt. Die 25. Ausgabe des Lesefests wartet mit Superlativen auf, mehr als 3000 Mitwirkende – Autoren, Musiker, Wissenschaftler, Politiker – begegnen ihrem Publikum in 3200 Veranstaltungen an 410 Leseorten.

weiter
Auszeichnung der Stiftung Apfelbaum

Integrations-Preis 2016 an Lamya Kaddor

Die Islamwissenschaftlerin und Religionslehrerin Lamya Kaddor erhält den mit 5.000 Euro dotierten Integrationspreis der Stiftung Apfelbaum.

weiter
Für ihren Debütroman "Altes Land"

Dörte Hansen bekommt Usedomer Literaturpreis 2016

Dörte Hansen erhält für ihren Debütroman "Altes Land" (Knaus) den Usedomer Literaturpreis 2016. Die Auszeichnung ist mit 5.000 Euro dotiert und verbunden mit einem einmonatigen Arbeitsaufenthalt auf Usedom. Überreicht wird der Preis am 9. April in Seebad Heringsdorf im Rahmen der Usedomer Literaturtage (6.−9. April).

weiter
FÜR MÄNNER

Wahre Leidenschaft

"Grau is alle Theorie – die Wahrheit is aufʼm Platz“: Menschen, die diesen Spruch im persönlichen Zitatenschatzkästlein führen, werden sich an den folgenden Empfehlungen gewiss erfreuen. Denn sie wissen: Das nächste Buch ist immer das schönste. 

weiter
Braunschweiger Auszeichnung

Huch-Poetik-Dozentur für Annette Pehnt

Die Schriftstellerin Annette Pehnt erhält für ihren Roman "Chronik der Nähe" (Piper) den Preis der Ricarda-Huch-Poetik-Dozentur für Frauen und Gender in der literarischen Welt 2016, der von der Stadt Braunschweig und Partnern vergeben wird. Pehnt erhält ein Preisgeld von 7.000 Euro sowie einen dotierten Lehrauftrag im Sommersemester 2016 an der Technischen Universität Braunschweig.

weiter
Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik

"Kultivierte Schizophrenie"

Nico Bleutge erhält in diesem Jahr den vom Börsenblatt gestifteten Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik. Der Berliner Schriftsteller ist nicht nur Literaturkritiker, sondern auch Lyriker. Kann man beides zugleich sein? Was kommt denn dabei heraus? Nun, im Idealfall eine Auszeichnung. Ein Porträt des Dichters.

weiter
Preis der Literaturhäuser 2016 an Lyriker und Verleger

Ulf Stolterfoht geht auf Reisen

Das Netzwerk der Literaturhäuser verleiht den mit 14.000 Euro dotierten Preis der Literaturhäuser 2016 an den Lyriker, Übersetzer und Verleger Ulf Stolterfoht. Er habe die Spielarten des gegenwärtigen Gedichts erheblich ausgweitet, heißt es in der Begründung. Die Auszeichnung wird am 18. März auf der Leipziger Buchmesse überreicht, von April bis Juni besucht Stolterfoht die Literaturhäuser des Netzwerks.

weiter
Meilensteine der deutschen Geschichte
MEILENSTEINE DER DEUTSCHEN GESCHICHTE

Was bisher geschah

Geschichtsbewusstsein ist besonders in Krisenzeiten hilfreich – wie gut, dass ein ­neues ­Duden-Überblickswerk das nötige Grundwissen anschaulich vermittelt.

weiter
Maggie und die Stadt der Diebe
Patrick Hertweck: MAGGIE UND DIE STADT DER DIEBE

Maggie und die Stadt der Diebe

New York, 1870: Die zehnjährige Maggie irrt durch Manhattan, auf der Flucht vor ihren Verfolgern. Nur knapp ist sie den Männern entkommen, die sie aus dem Waisenhaus entführt haben. Bei einer Bande junger Diebe findet das mutige Mädchen mit dem rabenschwarzen Haar Unterschlupf.

weiter