Belletristik

Mittagsstunde
Dörte Hansen: MITTAGSSTUNDE

Ohne Pathos, voller Leben

Nach ihrem Debüt „Altes Land“ ist nun Dörte Hansens neuer Bestseller "Mittagsstunde" erschienen – ein bewegender Roman über das Verschwinden des dörflichen Lebens, reich an Humor und Melancholie. 

weiter
Geisterbahn
Ursula Krechel: GEISTERBAHN

Die Geister der Vergangenheit

Anknüpfend an ihre vielfach ausgezeichneten Romane „Shanghai fern von wo“ und „Landgericht“ schickt Ursula Krechel in ihrem neuesten Werk drei Familien auf eine Geisterbahnfahrt durch NS-, Kriegs- und Nachkriegszeit. 

weiter
Die Glücksreisenden
Sybil Volks: DIE GLÜCKSREISENDEN\

Auf Glückssuche

Nach ihrem Erfolg mit „Wintergäste“ erzählt uns Sybil Volks nun, wie es auf der kleinen Nordseeinsel mit den Boysens weitergeht. 

weiter
In Liebe, Dein Vaterland I
Ryu Murakami: IN LIEBE, DEIN VATERLAND

Ein Epos eines anderen Murakami

Japan befindet sich in einer dystopischen Gegenwart. Amerika lässt seinen einstigen Verbündeten im Stich. 

weiter
Die Tochter des Uhrmachers
Kate Morton: DIE TOCHTER DES UHRMACHERS

Verhängnisvoller Sommer

Was geschah vor 150 Jahren auf Birchwood Manor? In ihrem Roman „Die Tochter des Uhrmachers“ reist die australische Starautorin wieder durch die Zeiten und verwebt dunkle Geheimnisse und berührende Lebensgeschichten zu einem fesselnden Ganzen.

weiter
Grenzgänger
Mechtild Borrmann: GRENZGÄNGER

Prügel statt Güte

Mit ihrem Roman „Grenzgänger“ greift Bestsellerautorin Mechtild Borrmann erneut auf Geschehnisse unmittelbar nach Kriegsende zurück. Feinfühlig beschreibt sie die unbarmherzige Erziehung in deutschen Kinderheimen in den 1950er Jahren.

weiter
Warten auf Schnee
Karoline Menge: Warten auf Schnee

Bevor der erste Schnee fällt

Gegen Ende von Karoline Menges eindrucksvollem Erstling „Warten auf Schnee“ ist dessen Heldin Pauline allein in einem Haus, das kein Zuhause mehr ist. 

weiter
Hamburg Schulterblatt
Kai Lüdders: HAMBURG SCHULTERBLATT

Hamburger Stadtroman

Vier Gefährten. Vier Geheimnisse. Eine Freundschaft. Eine Stadt. Drei gemeinsame letzte Tage. Und die Sicherheit, dass nichts so bleiben wird, wie es ist. 

weiter
Im Schatten der Kaserne
Conrad Boehm: IM SCHATTEN DER KASERNE

Nachdenken über den Wandel der Zeit

1974: Eine Feier bringt die Familie zusammen. Die gastgebenden Eheleute trennt mehr als nur die unterschiedlichen Vorstellungen von der Gestaltung des Festes; 

weiter
Der Vorname
Claudius Pläging: DER VORNAME

Darf man sein Kind Adolf nennen?

Es hätte ein wunderbares Abendessen werden können, doch als Thomas verkündet, dass er seinen ungeborenen Sohn Adolf nennen will, bleibt den Gastgebern bereits die Vorspeise im Hals stecken. 

weiter
Liebe und Verderben
Kristin Hannah: LIEBE UND VERDERBEN

Romeo und Julia in Alaska

1974: Als Lenora mit ihren Eltern nach Alaska zieht, ist die Familie voller Hoffnung auf einen Neuanfang. 

weiter