Belletristik

Als die Tauben verschwanden

Bei der Frankfurter Buchmesse (8.–12. Oktober) rückt Finnland ins Rampenlicht. Unter dem Motto „Finnland. Cool.“ präsentiert sich das Gastland mit einem eindrucksvollen Kulturprogramm – mehr als 50 Schriftsteller kommen nach Deutschland. Das Buchjournal stellt einige wichtige Neuerscheinungen und Autoren vor.

weiter
Als die Tauben verschwanden
Sofi Oksanen: ALS DIE TAUBEN VERSCHWANDEN

Fesselnd und kraftvoll

Der neue Roman der finnischen Autorin Sofi Oksanen schildert das Schicksal von vier Menschen in Estland während des Zweiten Weltkriegs und danach. Ein Buch, das unter die Haut geht.

weiter
Michael der Finne

Der Auftritt Finnlands als Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2014 gibt Gelegenheit, einen großen Autor des 20. Jahrhunderts neu zu  entdecken: Mika Waltari und seine populären historischen Romane.

weiter
Nur wer fällt, lernt fliegen
Anna Gavalda: NUR WER FÄLLT, LERNT FLIEGEN

Der feste Glaube an ein Happy End

Trotzdem spricht alles gegen ein Happy End, denn ihre Wege trennen sich. Es folgen Abstürze und Schicksalsschläge. Doch die beiden geben nicht auf. In Paris finden sie sich wieder. Wird das Glück doch noch kommen?

weiter
Lecram
Corinne Gerigk: LECRAM UND DER FLUCH DES GARGOYLE

Dem fürchterlichen Fluch trotzen

Ein steinerner Dämon der Nacht, der sein Leben nur einmal im Monat als Mensch  verbringen darf. Seinen Zwillingsbruder bannt dieser Fluch nicht.

weiter
Ein Mann namens Ove
Frederik Backmann: EIN MANN NAMENS OVE

So ist Ove – Ein zu großes Herz

Hinreißend komisch, dieser Held: Ove ist sein Saab wichtig, seine Frau Sonja und dass in seinem Viertel die Regeln eingehalten werden. Doch dann beginnt sich sein Leben rasant zu verändern.

weiter
Kunststücke
Rolando Villazón: KUNSTSTÜCKE

Mit Haut und Haar

Rolando Villazón ist auf den Opernbühnen der Welt zu Hause. Nun hat der  Literaturkenner und fanatische Leser seinen ersten Roman geschrieben.

weiter
Das Leben ist ein Streichelzoo
Gerd Möller: DAS LEBEN IST EIN STREICHELZOO

Überall ist Lüdenscheid

Seit es Gerd gibt, fährt man in Österreich rechts. 1938 geboren, engagiert sich der Widerspenstige gegen Diktatur und Laufstall.

weiter
Aller Liebe Anfang
Judith Hermann: ALLER LIEBE ANFANG

"Schreiben ist immer schwer"

Ein Buch, das sein Thema schon im Titel trägt: „Aller Liebe Anfang“ erzählt von Stella und Jason, die friedlich am Rande der Stadt leben – bis ein Unbekannter auf den Plan tritt und ihr Glück zerstört. In ihrem ersten Roman lotet Judith Hermann meisterhaft die unterschiedlichen Ebenen der Liebe aus.

weiter
Blut will reden
Walter Kirn: BLUT WILL REDEN

Gefangen in einem Netz aus Lügen

Ein echter Mr. Ripley, der sich mit Mord und Maskerade seine eigene Realität erschaffen hat – das ist Clark Rockefeller. Doch davon ahnt Walter Kirn nichts, als er ihn kennenlernt.

weiter