Lars Kepler: DER SPIEGELMANN

Mysteriöse Entführungen

24. November 2020

Eine brutal getötete junge Frau, verschwundene Mädchen, traumatisierte Menschen: Der Thriller „Der Spiegelmann“ lotet die Grenzbereiche menschlicher Psyche aus.

Lars Kepler alias Alexandra und Alexander Ahndoril 

Jenny ist auf dem Weg nach Hause. Neben ihr hält ein Lastzug mit quietschenden Bremsen. Der Fahrer steigt aus, schlägt der 16-Jährigen ins Gesicht, wirft sie auf die Ladefläche und fährt davon. Die Polizei leitet die Fahndung ein, doch Jenny bleibt spurlos verschwunden. Erst fünf Jahre später taucht sie wieder auf: Auf einem Spielplatz mitten in Stockholm hängt ihr Leichnam wie hingerichtet an einem Klettergerüst. Joona Linna, schwedischer Kommissar mit finnischen Wurzeln, ist entsetzt über die Brutalität des Verbrechens. Immerhin zeigt eine Überwachungskamera einen Tatzeugen – oder ist dieser Unbekannte gar der Täter? Die Polizei spürt ihn auf, aber der Mann ist schwer traumatisiert und kaum vernehmungs­fähig, weil seine eigene Tochter vor Jahren auf tragische Weise spurlos verschwand. Doch wo wurde Jenny so lange festgehalten und gibt es noch weitere Entführungsopfer? Je länger die Ermittlungen dauern, desto mysteriöser erscheint der Fall – und Joona ist gezwungen, zu ungewöhnlichen Methoden zu greifen … 

Vor elf Jahren erschien „Der Hypnotiseur“: der erste Lars-­Kepler-Thriller, der gleich ein Weltbestseller wurde. Seither fiebern die Fans jedem neuen Joona-Linna-Band entgegen. Komplexe Storys, charismatische Figuren, überraschende Wendungen und nervenaufreibende Spannung bis zur letzten Seite: Lars Kepler versteht es bravourös, dies alles miteinander zu verbinden – so auch im neuen Thriller „Der Spiegelmann“, dem achten der Serie. Erneut ist dem Autorenduo ein echter Pageturner gelungen. 

WB

Lars Kepler
Der Spiegelmann

Übersetzt von Thorsten Alms und Susanne Dahmann.
Lübbe, 624 S., 22,– €,
ISBN 978-3-7857-2704-1

Über den Autor

Hinter dem Pseudonym Lars Kepler verbergen sich die Eheleute Alexandra und Alexander Ahndoril, die in Stockholm leben. Ihr erster Thriller­, „Der Hypnotiseur“ (2009), war bereits ein ­internationaler Bestseller. Die folgenden Kriminalromane mit dem Ermittler Joona Linna ("Paganinis Fluch", "Flammenkinder", "Der Sandmann" und "Ich jage Dich") setzten die Erfolgsgeschichte fort und standen allesamt auf Platz 1 der schwedischen Bestsellerliste.